LOGIMAT 2022 – Und jährlich grüßt das Murmeltier

Nicht täglich sondern jährlich dürfte das Murmeltier die Aussteller der Logistikmesse LogiMAT seit beginn der Coronapandemie im Frühjahr 2020 grüßen. Die LogiMAT 2022, die vom 8. bis 10. März 2022 hätte stattfinden sollen, wurde nun auf 31. Mai bis 2. Juni verschoben. Beim leidgeprüften Messeveranstalter Euroexpo dürfte derzeit daher das „Prinzip Hoffnung“ regieren, dass sämtliche Aussteller auch weiter bei der Stange bleiben.

Die Coronapandemie macht es dem Veranstalter der LogiMAT 2022, der Euroexpo, sowie den Ausstellern der größten Logistikmesse in Europa nicht leicht. Wie heute in einer Pressemitteilung bekannt wurde, wird die LogiMAT 2022, die vom 8. Bis 10. März hätte stattfinden sollen, auf den 31. Mai bis 2 Juni 2022 verschoben – vorausgesetzt die Coronapandemie ist bis dahin im Griff. Davon ging man bislang aus, trotz explodierender Infektionszahlen derzeit.

LogiMAT 2022 – Reißleine neuerlich gezogen

Doch die Veranstalter und wohl auch die Aussteller der internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement ziehen trotzdem die Reißleine. Der Hauptgrund dürfte in den niedrigen Impfquoten im deutschsprachigen Raum, aber auch in vielen anderen Ländern liegen, welche das Veranstaltungsrisiko für alle Beteiligten letztlich unkalkulierbar machen. Und das obwohl Euroexpo über ein ausgeklügeltes Sicherheitskonzept für die LogiMAT 2022 verfügt. „Die aktuell hohen Inzidenzen verunsichern unsere Aussteller“, bestätigt Michael Ruchty, Messeleiter der LogiMAT gegenüber den Medien und weiter: „Das ist verständlich und kann nicht einfach ignoriert werden. Daher müssen wir erneut rechtzeitig auf diese aktuelle Situation reagieren. Unsere Aussteller brauchen Planungssicherheit, was zum jetzigem Zeitpunkt schwierig ist.“

Werbung

Planungssicherheit für März 2022 kaum gewährleistet

Diese dürfte kaum zu gewährleisten sein und auch nicht, ob die Präsenzveranstaltung im März in Stuttgart auch in vollem Umfang stattfinden hätte können. „Die Aussteller wünschen sich eine Präsenzveranstaltung“, erläutert M. Ruchty. „Aber, wenn die nach wie vor zu niedrige Impfquote und die damit verbundene Auslastung der Krankenhäuser wieder zu strengeren Auflagen führen, ist das nicht im Sinne aller Beteiligten.“ Zudem müsste man alles daransetzen, dass die berechtigten Erwartungen der Aussteller und Besucher vor Ort erfüllt werden, war aus den Reihen der Euroexpo zu hören.

LogiMAT 2022 – Verschiebung von Ausstellern erwünscht

Darum ist es nicht verwunderlich, dass diese Verschiebung von vielen Ausstellern ausdrücklich gewünscht ist. So bestätigt beispielsweise Mag. Christian Erlach, Vertriebs-Vorstand von Jungheinrich in Hamburg, gegenüber den Medien: „Wir begrüßen und unterstützen die Entscheidung, die Messe zu einem Risiko ärmeren Zeitpunkt durchzuführen. Das gesundheitliche Wohlergehen von Gästen und Mitarbeiter*innen auf einem Jungheinrich Messestand ist für uns von höchster Priorität. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche LogiMAT 2022 ab Ende Mai.“

„Sichere Planung und Durchführung der Messe sind unabdingbar“

Steffen Bersch, CEO von SSI Schäfer ergänzt: „Eine Entscheidung, die wir voll und ganz unterstützen. Die Situation lässt im Moment keine zuverlässige Planung zu.“ Man freue sich auf die nächste Messe in Stuttgart, denn man habe einige neue Produkte und innovative Lösungen zu zeigen. Dafür sei sowohl eine sichere Planung als auch eine sichere Durchführung der Messe unabdingbar.

Werbung

Kleine und mittlere Unternehmen verunsichert

Obgleich große Aussteller der Messe Verständnis für eine neuerliche Verschiebung zeigen und die Entscheidung weitestgehend mittragen, ist bislang noch unklar, ob auch kleinere und mittlere Unternehmen der LogiMAT 2022 erhalten bleiben. Sie haben die Messe bereits fix in ihre Budgets einkalkuliert und sind beim Switchen von Ausstellungsterminen nicht so flexibel, wie große Unternehmen. Letztere können auch auf eigene Veranstaltungen ausweichen. Messeveranstalter Euroexpo dürfte daher gerade in diesem Aussteller-Segment alle Hände voll zu tun haben, die Buchungen zu halten.

Termin bietet gute Voraussetzungen. „Diese Entscheidung ist ebenso verständlich wie bedauerlich. Es ist absolut richtig und notwendig, allen Ausstellern und Besuchern eine planbare und sichere Veranstaltung zu ermöglichen. Schauen wir auf die Erfahrungen der letzten 2 Jahre, bietet der Termin im Mai dafür die deutlich besseren Voraussetzungen“, ergänzt Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner, Ordinarius des Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik, Fakultät für Maschinenwesen, Technische Universität München und Vorsitzender der Fachjury „LogiMAT „Bestes Produkt“. Um die Zeit bis zur Messe im Mai 2022 zu überbrücken, wird die Plattform LogiMAT.digital für alle Teilnehmer bis Ende Juni 2022 verlängert. 

logimat.de

Verwandte Themen

Werbung