LOS – Ratiopotentiale im mittleren Management schöpfen

Die künstliche Intelligenz LOS (Foto: Thomas Witte / www.pixelio.de)
Die künstliche Intelligenz LOS löst das Problem der wachsenden Komplexität in der Intralogistik, die etwa durch die Losgröße 1 entsteht. (Foto: Thomas Witte / www.pixelio.de)

Das Lager-Optimierungs-System LOS von Heureka Business Solutions ist eine künstliche Intelligenz (KI), die bestehende Intralogistik -Abläufe optimiert und an jedes Warehouse Management System (WMS) angeschlossen werden kann. Ratiopotentiale werden im operativen und mittleren Management geschöpft. (Halle 8, C15)

Die Komplexität in der Intralogistik steigt durch die Losgröße 1, die Artikelvielfalt, Same-Day-Quoten und einem willkürlichen Bestellverhalten überproportional an. Dadurch wird das mittlere Management mit immer häufigeren Anpassungen der Prozesslandschaft konfrontiert, Deshalb können auch optimale Materialflüsse nicht immer identifiziert werden.

In Echtzeit identifizieren

Die künstliche Intelligenz LOS löst genau dieses Problem: Indem hunderte individuelle Faktoren auf ihre unterschiedlichen Auswirkungen hin geprüft werden, wird in Echtzeit in jeder Situation der optimale Materialfluss identifiziert. So können die Durchlaufzeiten und die operativen Kosten nachweislich um ca. 20 Prozent sinken. Durch die autonome Prozess-Gestaltung sinkt der Aufwand in der Disposition, im Leitstand und in der IT gegen Null. So zeigt sich nicht nur die wirtschaftliche Leistung in der operativen Auftragsabwicklung, sondern auch insbesondere im lange nicht rationalisierbaren mittleren Management.

Problem: Statische Planzahlen

Insbesondere sind Planzahlen aus dem Management statisch, wodurch IT-Anpassungen in der Prozesslandschaft, das Monitoring und die operative Kontrolle hohe Kosten verursachen. LOS hingegeben arbeitet dynamisch und autonom. Das bedeutet, dass nicht nur Planzahlen, sondern insbesondere die im Moment reale Situation bewertet und verarbeitet wird. Denn keine Stunde gleicht der anderen.

Prediction-Modul. Durch das Prediction-Modul erhält der Logistikleiter mittels der zugehörigen LOS APP Abweichungen zum geplanten Zustand mit Empfehlung direkt auf sein Handy. So können Sonderkosten reduziert werden und der Logistikleiter wird die in Lage versetzt, dass er agieren kann anstatt reagieren zu müssen. Beispielsweise wenn der Servicegrad durch Eil-Aufträge gefährdet ist oder Mitarbeiter in anderen Funktionsbereiche verschoben werden sollten.

Selbstlernendes System

Das LOS ist dabei selbstlernend, wodurch das Kundenbestellverhalten gelernt und Auswirkungen auf die Logistik integriert werden können. Konkret bedeutet das, dass dynamische Prozess-Landschaften entstehen, die sich an ein sich änderndes Kundenbestellverhalten autonom anpassen. Zudem verfügt das LOS mit dem Modul LOS+ über eine leistungsstarke Analyse-Umgebung, die es erlaubt, die immensen verarbeiteten Datenmengen transparent und verständlich darzustellen. So werden Zusammenhänge in der Intralogistik erklärbar. Geht man davon aus, dass im bekannten Universum 1022 Sterne existieren, beeindrucken einen die zu bewertenden Möglichkeiten, um einen optimalen Kommissionier-Wagen zu bestücken: 1023.000. Dafür nutzt LOS Hochleistungs-Algorithmen, die sonst nur bei Unternehmen wie Google oder Amazon zum Einsatz kommen. LOS ermöglicht es somit jedem Unternehmen die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen, um den gestiegenen Anforderungen durch neue Märkte und Konkurrenten gerecht zu werden.

Heureka Business Solutions in Kürze

Die Heureka Business Solutions GmbH mit Sitz in Pfullingen ist ein Software- und Beratungshaus, das sich auf die Digitalisierung und Optimierung der Intralogistik mit Hilfe künstlicher Intelligenz spezialisiert hat. Zu den Kunden zählen u.a. Daimler, Siemens, Viessmann oder LOXXESS. Stärke ist der Brückenschlag aus intralogistischem Knowhow und mathematischer Kompetenz. Heureka verfügt über Standorte in München, Fürth und Pfullingen.
heureka-solutions.com

Verwandte Themen

LogiMAT 2019 – Fördertechnik aus erster Hand
LogiMAT 2019 – Mehr Intralogistik geht nicht
LogiMAT 2019 – Mehr als eine Messe