SUPPLY-CHAIN-VISIBILITY – Intermodale Frachtbewegungen auf einen Blick

Supply-Chain-Visibility – Intermodale Transparenz der Lieferketten spart Kosten. (Foto: Erich Westendarp / www.pixelio.de)
Supply-Chain-Visibility – Intermodale Transparenz der Lieferketten spart Kosten. (Foto: Erich Westendarp / www.pixelio.de)

Supply-Chain-Visibility – Die neue SaaS-Lösung des US-amerikanischen Anbieters project44 macht nun alle europaweiten Bahnfrachtbewegungen transparent. Zudem wurde die intermodale End-to-End-Visibilität um die europäische Binnenschifffahrt sowie die Überwachung der Kühlketten mit IoT-fähiger Temperatur- und Zustandsüberwachung erweitert – auch entlang der neuen Seidenstraße. Damit ist die Lösung für globale Verlader, 3PLs und Frachtführer geradezu prädestiniert.

Angesichts der heutigen Herausforderungen in der Supply Chain sind Unternehmen gezwungen, ihre Produkte über komplexe intermodale Verkehrsnetze dynamisch zu transportieren. Daher kommt es darauf an, die Sichtbarkeit von Aufträgen über komplexe intermodale Bewegungen hinweg zusammenzuführen. SaaS-Anbieter Project44 (SaaS = Software as a Service) stellt nach eigenen Angaben nun sicher, dass globale Verlader, 3PLs und Frachtführer mit ihrer SaaS-Lösung über eine intermodale Transparenz entlang der globalen Lieferketten verfügen, insbesondere in Europa.

Supply-Chain-Visibility durch 2,4 Millionen Assets

Der Grund dafür liegt darin, dass etwa das europäische Netzwerk von Project44 mittlerweile über mehr als 800.000 angeschlossene Assets verfügt. Die Reichweite der Assets beträgt zudem rund 2,4 Millionen. Das entspricht mehr als der Hälfte aller auf dem Landweg in Europa transportierten Frachten.

Verbesserte intermodale Visibilität. Mithilfe der neuen Technologie ist nun eine echte intermodale Visibilität entlang der Supply Chain möglich. Dazu gehört insbesondere die Sichtbarkeit auf der Schiene im gesamten europäischen Schienenverkehr mit einer 99-prozentigen Netzabdeckung. Verbessert wurde auch die Transparenz der Binnenschifffahrt sowie die Transparenz der Kühlketten.

Werbung

Europäischer Schienenverkehr und die Seidenstraße

„Der zunehmende umweltpolitische Druck auf europäische Unternehmen, bis 2030 eine CO2-neutrale Lieferkette zu realisieren, erhöht die Nachfrage nach Schienengüterverehr auf dem gesamten Kontinent“, so Jett McCandless, Gründer und CEO von Project44. „Die Komplexität des europäischen Schienenverkehrsmarkts hat bisher eine echte grenzübergreifende Supply-Chain-Visibilität verhindert. Wir wollen daher den Funktionsumfang und die Genauigkeit unserer SaaS-Plattform global und in Europa deutlich verbessern.“ Geht es nach den Vorstellungen von J. McCandless, sollen die neuen Technologien den Anwendern dabei helfen, ETAs zu optimieren, Frachtkosten zu senken, die Zahl der pünktlichen Lieferungen zu maximieren und Lieferengpässe zu umgehen.

Risiken in den Lieferketten. Neben der geforderten CO2-Neutralietät der Lieferketten kommen erschwerend die wachsenden Risiken und Unvorhersehbarkeiten von Störungen der Lieferketten während des Bahntransportes hinzu. Die Supply-Chain-Visibility individueller Sendungen und Waggons mithilfe von IoT-Sensoren ist angesichts dieser Herausforderungen mittlerweile unerlässlich geworden. Zudem streben immer mehr Verlader Bahntransporte auf der neuen Seidenstraße an, von Asien nach Europa und retour. Das macht sie unabhängiger von Reedern. Gleichzeitig hilft das, die Überlastungen der Häfen zu reduzieren.

Transparenz der Bahnverkehre. Die Verbesserungen der project44-Lösungen ermöglichen jetzt beispielsweise die Sichtbarkeit aller europäischen Schienengüterverkehrsbewegungen und eine granulare Transparenz durch IoT-basierte Ortung des Schienenverkehrs mit direkter Integration in alle europäischen Schieneninfrastrukturnetze. Hinzu kommt die Visibilität von mehr als 99 Prozent des europäischen Schienenverkehrsvolumens, einschließlich der Ortung von 90 Prozent auf Waggonebene. Damit ist die Sichtbarkeit faktisch jeder Kundensendung gewährleistet. Gleichzeitig sorgen stark verbesserte ETA-Daten für den Schienenverkehr sowie durchgängige intermodale ETAs für eine präzise Vorhersage von Ankunfts- und Kundenlieferzeiten.

Supply-Chain-Visibilität in der Binnenschifffahrt

Supply-Chain-Visibility - Sichtbarkeitsbereich mithilfe datengestützter Verfahren ermöglichen die Ortung einzelner Binnenschiffe in Echtzeit. (Foto: modellbauknaller / www.pixelio.de)
Supply-Chain-Visibility – Sichtbarkeitsbereich mithilfe datengestützter Verfahren ermöglichen die Ortung einzelner Binnenschiffe in Echtzeit. (Foto: modellbauknaller / www.pixelio.de)

Binnenschiffe sind kosteneffiziente und umweltfreundliche Transitoptionen. Der Wechsel zwischen Binnenschiffen und anderen Verkehrsträgern hat in der Vergangenheit jedoch immer wieder zu Lücken in der Visibilität von Verlader und 3PLs geführt. project44 ermöglicht nun eine präzise Echtzeitnachverfolgung und baut damit die Sichtbarkeit seines Binnenschifffahrts- und Zubringernetzes aus – europaweit für alle Binnenschifffahrtsegmente.

Binnenschiffe orten, dynamische Routenplanung, Ladekapazitäten bewerten. Zu den wichtigsten Merkmalen zählen dabei beispielsweise eine intelligente Asset-Matching-Technologie von Project44. Sie erweitert den Sichtbarkeitsbereich mithilfe datengestützter Verfahren, um einzelne Binnenschiffe in Echtzeit zu orten – und das ohne Zuhilfenahme typischer Identifizierungsdaten. Hinzu kommen dynamische Routenplanungsmodelle, die hochpräzise Ankunftsdaten der Binnenschiffe sowie intermodale durchgängige Transporte mit Schiffssegmenten abbilden können. Und last but not least erlaubt die neue SaaS-Lösung dem Anwender eine Wassertiefenmodellierung sowie weitere Datensätze für die Binnenschifffahrt. Damit können Frachtführer jetzt Ladekapazitäten bewerten, um eine termingerechte Lieferung sicherzustellen.

Kühlketten überwachen

Verderbliche, empfindliche Fracht benötigt eine ständige Kontrolle und Überwachung der Temperatur und anderer Umgebungsbedingungen. Ohne die sensorgestützte Transparenz auf Sendungsebene laufen Verlader und 3PLs Gefahr, dass Produkte beschädigt werden oder verderben und hohe Kosten durch Warenverluste entstehen. Das gilt insbesondere in der Lebensmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie.

Überwachung auf Sendungsebene. project44 setzt bereits seit Jahren auf Temperaturüberwachung und erweitert nun die Transparenz in der Kühlkette erneut. Anwender können so den Temperaturbereich für eine Sendung festlegen und definieren. Dabei bekommen sie sofort eine Benachrichtigung, wenn der Schwellenwert überschritten wird. Mithilfe von IoT-Tracking auf Sendungsebene erhalten Nutzer zudem hochpräzise Standorte sowie Warnungen in Echtzeit und können auf dieser Basis Ausnahmesituationen, Logistikabläufe und ihren Kundenservice verwalten. Und schließlich sorgt die Temperatur- und Zustandsüberwachung mithilfe von IoT-Technologie für mehr Präzision und detaillierte Transparenz. Die Kühlketten-Technologie von project44 bietet somit die entscheidende Transparenz, um Kühlketten durchgehend einhalten zu können. Mittels Echtzeit-Temperaturverfolgung stellt die Lösung sicher, dass Waren ihren Bestimmungsort in einwandfreien Zustand erreichen und senkt auf diese Weise die Zahl der abgelehnten Lieferungen. Zudem werden die Kosten zur Einhaltung von Vorschriften und zur Forderungsabwicklung reduziert.

Werbung

Project44 in Kürze

Als Bindeglied der Supply Chain betreibt project44 die weltweit vertrauenswürdige Plattform für End-to-End Visibilität. Diese SaaS-Lösung verfolgt jährlich mehr als eine Milliarde Sendungen für 1.000 der führenden Unternehmen. Darunter ist das Who-is-Who aus den Bereichen Fertigung, Automobil, Einzelhandel, Biowissenschaften, Lebensmittel und Getränke sowie Öl, Chemie und Gas. Mit project44 sorgen Verlader und Frachtführer auf der ganzen Welt für mehr Planbarkeit, Widerstandsfähigkeit und Nachhaltigkeit.

Gartner Group. Project44 wurde im Magic Quadrant von Gartner als Leader, zur Nummer eins im FreightWaves FreightTech 2021 und zum Customer’s Choice im Gartner Peer Insights Voice of the Customer Report ernannt. Der SaaS-Anbieter hat seinen Hauptsitz in Chicago und verfügt über 17 Niederlassungen weltweit.

project44.de

Verwandte Themen

Werbung