BUSINESS+LOGISTIC-03-2020

Download als PDF Business+Logistic 03-2020

Klimastandort Österreich

In der Ausgabe BUSINESS+LOGISTIC-03-2020 befassen wir uns explizit mit dem Wirtschaftsstandort Österreich. Hier greifen wir vor allem Österreichs erste Klimagemeinde heraus: Traiskirchen. Diese Gemeinde spielte und spielt für die Gemeinde Wien und deren wirtschaftliche Entwicklung seit Kaiserin Maria Theresia eine herausragende Rolle. So kamen die Ziegel für Mauer und Aufbau der Stadt aus dieser Region, die bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts mit der Hauptstadt des Kaiserreiches mit einem schiffbaren Kanal verbunden war. Auch spielte Traiskirchen für die Gründung der SPÖ eine wichtige Rolle.

Andi Babler – “Klimastrategien sind eine Mords-Hacke…”

Jetzt bereitet sich die Gemeinde, die ein sehr großes Industrie- und Gewerbegebiet auf ihrer Gemarkung hat, der Vorreiter für eine klimafreundliche Wirtschaft in Österreich zu werden. In BUSINESS+LOGISTIC-03-2020 bringen wir hierzu ein Interview mit dem derzeitigen Bürgermeister der Stadt, Andreas Babler.

KI – Das Rennen um die Weltvormachtstellung läuft

Künstliche Intelligenz (KI) ist ein weiterer Schwerpunkt der Ausgabe BUSINESS+LOGISTIC-03-2020China will bis 2030 . Dabei konzentrieren wir ans auf die Volksrepublik China. Denn auch im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) will die kommunistische Diktatur führende Weltmacht werden. Die Gründe dafür sind nationale, wirtschaftliche Interessen und Interessen der eigenen Sicherheit. Aufgrund der vergleichsweise geringen Löhne hat das Land dabei große Vorteile gegenüber globalen Wettbewerbern wie etwa den USA, aber auch der EU. Doch auch auf Anwender-Ebene von KI-Technologien aus China – etwa aus den Bereichen der Logistik, Prozesssteuerung und Supply Chain Management – stellt die Expansionsstrategie Chinas zunehmend eine Herausforderung dar. Wirtschaftsspionage durch die kommunistischen Diktatur in China steht dabei immer im Raum.

Special CORONA+BUSINESS

Wir lassen in BUSINESS+LOGISTIC-03-2020 Top-Manager aus der Logistik zur Corona-Krise zu Wort kommen. Wie werden sie mit der Krise fertig? Welche Strategien sind für sie opportun?

„Einwählen ist das neue Reisen.“

Die weltweiten Shutdowns sind, nach den letzten Jahren des Booms, gerade für die Logistik besonders bitter. Wohin die Reise der Weltwirtschaft, und damit der Logistik-Branche gehen wird, darüber sprach CR HaJo Schlobach mit einem der versiertesten Kenner dieser Querschnittsfunktion der Wirtschaft: Prof. Dr. Thomas Wimmer, Vorstandsvorsitzender der Bundesvereinigung Logistik, BVL.

„Corona treibt die Digitalisierung voran.“

Jungheinrich hatte, wie nahezu alle Logistik-Lösungsanbieter, hart mit den weltweiten Shutdowns zu ringen. Doch die „Gelben“ sind bisher gut über die Krise gekommen und starten insbesondere in China voll durch. Mag. Christian Erlach, Ex-CEO von Jungheinrich Austria und seit 2019 Vertriebsvorstand in der Konzernzentrale des Intralogistik-Lösungsanbieters Jungheinrich in Hamburg, im Gespräch mit CR Hans-Joachim Schlobach über die Zeit in der Krise, wie diese intern bewältigt wurde und wo die Chancen für Jungheinrich liegen.

„Wir brauchen die Menschen für unsere Zukunft.“

Der mittelständische norwegische Robotik- und Intralogistik-Spezialist AutoStore ist mit seinen Lösungen in Europa und den USA gut aufgestellt. Trotz bzw. genau wegen der Corona-Krise rekrutieren die Skandinavier neue Fachkräfte. CEO Karl Johan Lier sagt im Gespräch mit BUSINESS+LOGISTIC, warum.


Verwandte Themen