EINZELHANDEL – Distribution der Superlative mitten in der Wüste

Internationaler Einzelhandel - Das neue automatisierte Premium-Distributionszentrum in Dubai führt einen Teil der manuellen Läger der Landmark Group zusammen. (Foto: dematic)
Internationaler Einzelhandel – Das neue automatisierte Premium-Distributionszentrum in Dubai führt einen Teil der manuellen Läger der Landmark Group zusammen. (Foto: dematic)

Internationaler Einzelhandel – Die Landmark Group hat einen Teil seiner fünf bestehenden, manuell betriebenen Distributionsstandorte in einem vollautomatisierten Distributionszentrum in Dubai zusammen gefasst. Von dort aus werden nun die Märkte in Nordafrika, dem mittleren Osten und Asien beliefert. Entsprechend gigantisch sind die Dimensionen. Das neue Distributionszentrum bietet umfassende Lagerkapazitäten für bis zu 2,2 Millionen Kartons und zwei Millionen Textilien. Außerdem befindet sich dort jetzt das bis dato größte Multishuttle-System mit 33 Ebenen, das je vom Intralogistikspezialisten Dematic in seiner 200-jährigen Geschichte bis dato errichtet wurde..

Dubai hat den Ruf, dass dort grandiose hier überdimensionale Projekte verwirklicht werden. Und in der Tat: Nichts, was dort bislang von Menschenhand erbaut wurde, kann selbst in der weltweiten Betrachtung als „normal“ bezeichnet werden. Die Palette des Gigantischen reicht dabei vom Wolkenkratzer über die Highways, Häfen und Flughäfen bis hin zu einzelnen Lagerhäusern und Distributionszentren. Seit zwei Jahrzehnten entsteht in Dubai der weltweit größte Logistik-Hub aller Zeiten, geht es nach dem Willen des Staatsoberhauptes der Vereinigten Arabischen Emirate, S.H. Präsident Scheich Khalifa bin Zayed Al Nahyan und seinem Halbbruder S.H. Kronprinz Scheich Mohammed bin Zayed Al Nahyan.

Flughäfen, Häfen und Distributionszentren der Superlative. In Dubai wurde nicht nur ein Personenflughafen der Superlative errichtet, sondern hier steht direkt daneben auch ein gleich großer Frachtflughafen. In Dubai befindet sich zudem mit dem DP WORLD Jebel Ali Port der immerhin neuntgrößte Hafen der Welt. Er ist gleichzeitig der größte künstliche Hafen im mittleren Posten. Verwaltet wird der Logistik-Hub von der Jebel Ali Free Zone (JAFZA) aus. Und genau hier wurde nun das neue Distributionszentrum der Landmark Group für den afrikanischen und asiatischen Raum aber auch für den mittleren Osten errichtet.

Landmark Group – Einzelhandel für Middle East & North Africa (MENA-Region)

Internationaler Einzelhandel - Distribution auf 265.000 Quadratmetern. (Foto: Dematic)
Internationaler Einzelhandel – Ein Alleinstellungsmerkmal des 265.000 Quadratmeter großen Standorts ist das 43 Meter hohe Palettenlager, das in der Silo-Bauweise errichtet wurde. (Foto: Dematic)

Die 1973 in Bahrain gegründete Landmark Group gilt heute als eines der größten und erfolgreichsten Einzelhandelsunternehmen im Nahen Osten und in Indien. Das internationale, diversifizierte Einzelhandels- und Gasgewerbe-Konglomerat betreibt dabei mehr als 2.100 Verkaufsstellen auf fast 2,8 Millionen Quadratmetern im Nahen Osten, in Nordafrika, Indien und Südostasien. Als Einzelhändler mit einem hohen Umschlagvolumen betreibt die Landmark Group mit dem neuen Distributionszentrum das größte Logistik- und Distributions-Hub in Privatbesitz in der MENA-Region. Mit der Einführung seines vollautomatisierten Mega-Distributionszentrums in der JAFZA-Zone in Dubai hat das Handelsunternehmen nun auch sein Produktportfolio erweitert. Es bietet unter dem Markennahmen Omega Logistics jetzt auch eigene 3PLLogistikdienstleistungen an.

Einzelhandel –Distribution für Milliarden Menschen

Die Landmark Group ist also in einem Markt mit Milliarden Menschen aktiv. Entsprechend umfassend muss auch die Distributionslogistik dafür sein. In der Vergangenheit entstanden deswegen fünf große Distributionszentren, welche manuell betrieben wurden. Einen Teil der Logistikzentren wurden nun in einem einzigen, automatisierten Hub zusammen gefasst. Ein Grund war, dass sich die Expansion des Handelsunternehmens nicht mehr mit manuell betriebenen Lägern wirtschaftlich abbilden ließ. Zudem war die Fehlerquote bei den Kommissionierungen zu hoch.

Das größte der Dematic-Art. Deshalb suchten die Verantwortlichen nach Lösungen für die wachsenden Herausforderungen und wurden beim international agierenden Intralogistikspezialisten Dematic fündig. Das neue Distributionszentrum aus der Entwicklungstechnik der Dematic errichtet bietet nun umfassende Lagerkapazitäten für bis zu 2,2 Millionen Kartons und zwei Millionen Textilien im Dematic Garment-on-Hanger-(GOH)-System. Außerdem ist dort ein Multishuttle-System mit mehr als 1.200 Shuttles, 94 Liften und fast 950.000 Stellplätzen auf 33 Ebenen integriert. Es ist das bis dato größte Shuttlesystem, das in der 200-jährigen Geschichte von Dematic errichtet wurde. Dank der Automatisierung kann Landmark damit bis zu 15.000 Behälter pro Stunde andienen. Das 43 Meter hohe Hochregal-Palettenlager mit 36.000 Stellplätzen ist zudem eines der größten seiner Art in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Verbunden sind hier die Subsysteme durch elf Kilometer Behälter- und Palettenfördertechnik sowie durch einen Sorter. Sowohl die Lagerverwaltungs- als auch die Materialflussoptimierung steuert die Dematic iQ Software.

„…effizienter, produktiver, transparenter“

Internationaler Einzelhandel auf 265.000 qm (Foto: Dematic)
Internationaler Einzelhandel – Die Gesamtlösung umfasst auch mehr als 200 spezifizierte Arbeitsstationen inklusive Value Added Services. (Foto: Dematic)

„Dank der neuen Automatisierungslösung ist unsere Supply-Chain jetzt effizienter, produktiver und transparenter. Mit der Investition fördern wir darüber hinaus den technologischen Fortschritt und nehmen in unserer Region eine Pionierposition ein“, so Mihin Shah, Chief Supply Chain Officer bei Landmark Group, gegenüber den Medien.

Erstaunliches Wachstum. Hasan Dandashly, Präsident und CEO von Dematic, erklärt: „Landmark bot uns die Gelegenheit, neben der Zusammenführung des Fulfillment-Betriebs auch die Umgestaltung ihres Geschäfts zu unterstützen. Das Unternehmen kann ein erstaunliches Wachstum in kurzer Zeit vorweisen und hat sich zu einem der größten Einzelhändler im Nahen Osten, in Afrika und Indien entwickelt.“ Landmark beliefert inzwischen mehr als 2.300 Geschäfte in 24 Ländern. „Wir sind stolz darauf, dass Landmark auf uns als Kooperationspartner vertraut, um seinen Betrieb zu optimieren, um sowohl die gegenwärtige Nachfrage zu erfüllen als auch sich für zukünftige Erfolge zu positionieren“, so Dandashly.

43 Meter hohes Palettenlager

Ein Alleinstellungsmerkmal des 265.000 Quadratmeter großen Standorts ist das 43 Meter hohe Palettenlager in Silo-Bauweise mit bis zu 36.000 Stellplätzen für den Wareneingang. Der nicht sofort für die Distribution benötigte Bestand wird palettiert und dann mit vier 41-Meter-Stapelkränen vom Modell SR-U1500/1 mit zwei Teleskopgabeln ein- und ausgelagert. Im klimatisierten Palettenhochregallager werden zudem temperaturempfindliche Artikel gelagert. Es ist mit einem Brandschutzsystem mit sauerstoffreduzierter Atmosphäre ausgestattet, sodass selbst sensible und leichtentzündliche Güter gelagert werden können.

Hohe Umschlaggeschwindigkeit durch Shuttles

Internationaler Einzelhandel - Das neue Distributionszentrum bietet im Garment-on-Hanger-(GOH)-System umfassende Lagerkapazitäten für zwei Millionen Textilien. (Foto: Dematic)
Internationaler Einzelhandel – Das neue Distributionszentrum bietet im Garment-on-Hanger-(GOH)-System umfassende Lagerkapazitäten für zwei Millionen Textilien. (Foto: Dematic)

Das Dematic Multishuttle-System bietet äußerst schnelle Warenbewegungen unter maximaler Raumausnutzung. Der patentierte Inter-Aisle-Transfer, ermöglicht einen gangübergreifenden Warenaustausch sowie eine doppeltiefe Lagerung. Mehrere Lifte pro Gang und leitschienengesteuerte Shuttles mit Hochleistungsbeschleunigung und -geschwindigkeit schaffen die Voraussetzungen dafür, dass ein einzelnes Shuttle zwischen 700 und 800 Stellplätze bedient. Folglich können bis zu 15.000 Behälter pro Stunde zu den Kommissionierstationen befördert werden, womit die Anlage die größte und schnellste ihrer Art ist, die Dematic je installiert hat. Shah resümiert daher: „Mit diesem Distributionszentrum haben wir eine Logistik-Benchmark für den gesamten Nahen Osten gesetzt.“

Hängesorter für Millionen Textilien

Die Anlage bietet auch enorme Kapazitäten für hängende Textilien: Das Dematic GOH-System kann bis zu zwei Millionen Kleidungsstücke aufnehmen und Durchsatzraten von bis zu 250.000 Artikeln pro Tag erzielen. Die Gesamtlösung umfasst mehr als 200 spezifizierte Arbeitsstationen inklusive Value Added Services, darunter wertschöpfende Dienstleistungen wie die Anpassung von Waren für bestimmte Einzelhändler durch Anbringen von Etiketten, durch Branding oder mit Werbeangeboten. Ein elf Kilometer langes Dematic-Bandfördersystem für Behälter und Paletten sowie Dematic-Sorter vervollständigen die Anlage.

Einzelhandel – Ohne IT geht nichts

Internationaler einzelhandel - Größte Shuttlesystem-Installation von Dematic. (Foto: Dematic)
Internationaler Einzelhandel – Im Landmark-Distributionszentrum ist das bis dato größte Multishuttle-System von Dematic mit mehr als 1.200 Shuttles, 94 Liften und fast 950.000 Stellplätzen auf 33 Ebenen integriert. (Foto: Dematic)

Eine maßgeschneiderte Software von Dematic (Die Dematic iQ )sorgt für einen reibungslosen und optimalen Materialfluss, damit Landmark seinen Lieferverpflichtungen gegenüber Einzelhändlern nachkommen kann. Die Software fungiert als Warehouse Management System (WMS) für die Bestandsverwaltung und umfasst ein Warehouse Control System (WCS) sowie einen Material Flow Controller (MFC). Die Waren werden je nach der aktuellen und prognostizierten Nachfrage in vier automatisierten Lagerbereichen und im temperaturgeregelten manuellen Lager dynamisch umpositioniert. Die Dematic-Lösung sorgt zudem für das effiziente Handling von hängender und flacher Ware innerhalb eines Systems gemäß Kundenanforderung und gewünschter Sequenzierung. Gleichzeitig stellt die Software sicher, dass sich das richtige Produkt jederzeit am richtigen Ort befindet, unter der Zusatzanforderung die Workloads ausgewogen auf die Subsysteme zu verteilen. „Die Automatisierung bietet Skalierbarkeit und Geschwindigkeit bei einer gleichzeitigen Verbesserung der Arbeitssicherheit“, sagte Shah. Als Ergebnis erhalten B2B- und B2C-Kunden von Landmark jetzt einen noch besseren Service.

dematic.com

dpworld.ae

jafza.ae