UNICREDIT – Umstrukturierungen in Österreich bringen neuen Vorstand

Österreichs größte Bank, die UniCredit Bank Austria, bekommt mit 1. November einen neu zusammengesetzten Vorstand. Mit einfacheren Organisationsstrukturen will Österreichs größte Bank die Weichen für die Zukunft im Business- und Privatkundengeschäft stellen.

Österreichs größtes Bankinstitut, die UniCredit Bank Austria mit Sitz in Wien, strukturiert sich um und bekommt daher ab 1. November einen völlig neuen Vorstand. Im Zuge der weiteren Vereinfachung der Organisationsstruktur und mit dem Ziel weitere Synergien zu erreichen, werden dabei die Bereiche „Unternehmerbank“ und „Corporate & Investment Banking“ in der neuen Division „Corporates“ zusammengelegt. Vorstand der neuen Division wird Günter Schubert, der schon bisher Vorstand für Corporate & Investment Banking war.

Privatkundengeschäft & Culture in weiblichen Händen

Daniela Barco, derzeit Head of ESG der UniCredit in Italien, folgt jetzt Mauro Maschio als Vorständin der „Privatkundenbank“ nach. Sie ist künftig für die Betreuung aller Privatkunden, Geschäftskunden und Freien Berufe sowie der Premium Banking Kunden zuständig. Georgiana Lazar-O´Callaghan, bisherige Leiterin des Bereichs Human Capital, zieht hingegen als Vorständin für „People & Culture“ neu in den Vorstand ein. D. Barco, 39, studierte an der Universität Pavia Wirtschaft und machte ihren Master an der Universität Bocconi. Sie übernahm seit 2007 zahlreiche verantwortungsvolle Managementfunktionen in der UniCredit. Von 2019 bis 2021 war sie Leiterin des Retailgeschäfts in der Region Nord-West Italiens mit Verantwortung für 2.300 Mitarbeiter:innen und zuletzt als Leiterin des Bereichs ESG in ganz Italien.

Neuer COO im Executive Committee

Emilio Manca, derzeit Head of Design, Automation & Development der Bank in Italien, wird neuer Chief Operating Officer im Executive Committee, dem erweiterten Vorstandsgremium der UniCredit Bank Austria und folgt damit Tina Pogacic, die bereits per 1. September 2021 Chief Digital & Information Officer für CE (Central Europe) & EE (Eastern Europe) der UniCredit wurde. E. Manca, 48, studierte hingegen Wirtschaft an der Universität Cattolica del Sacro Cuore in Mailand. Nach Stationen bei EY und Accenture, startete er seine Karriere in der Bank im Jahr 2003, war seit 2011 Leiter des Departments Digitale Prozesse und zusätzlich seit 2018 Head und Gründer von COE Automation im Bereich Group Operation und kann in diesen Funktionen eine große Erfolgsbilanz bei der Umsetzung komplexer digitaler Transformationsprojekte vorweisen.

Einfachere Organisationsstruktur. „Mit der neuen Zusammensetzung des Top Management-Teams in Österreich stellen wir die Weichen für die Zukunft. Wir vereinfachen damit unsere Organisationsstruktur und stellen sicher, dass wir unser Geschäft effektiv vorantreiben“, sagt Gianfranco Bisagni, Vorsitzender des Aufsichtsrats der UniCredit Bank Austria gegenüber den Medien in einer Presseaussendung.

unicreditgroup.eu

Verwandte Themen