Page 7 - BUSINESS+LOGISTIC-06-2013
P. 7

LEUE+NEWS                   7





                   ■ GAST-KOLUMNE

               Logistik im Vergleich




               Dass die veränderten Marktbedingungen höhere Anforderungen an die logistischen Prozesse in Unter-
               nehmen stellen, ist wenig umstritten. Was Unternehmensvergleiche zur Verbesserung der logistischen
               Performance von Unternehmen beitragen können, wird am Logistikum Steyr untersucht.

                 nternehmensübergreifendes Benchmarking   Check“ von Professoren und Forscher in Steyr   Lagerkonzept bis hin zu Maßnahmen, welche
                Uhat nutzenstiftende Effekte für unternehmen   im Jahr 2005 entwickelt und seither stetig an-  die Kundenzufriedenheit erhöhten. Es zeigt
               – das ist heute weitgehend anerkannt. Bench-  gepasst. Dieser Check besteht heute aus einem
               marking, also der Vergleich von unternehmens-  Pool von über 300 Fragen aus logistikrelevanten
               kennzahlen und unternehmensspezifischen   Bereichen wie Beschaffung, Produktion, Distri-
               Merkmalen, ist keine neue idee. Bereits in den   bution, Lagerhaltung und Transportwesen.
               1980er-Jahren begann das unternehmen Xerox,   neben der statistischen Auswertung zeigte die
               systematisch Kennzahlen zu Vergleichszwecken   Erfahrung jedoch, dass eine individuelle inter-
               zu erheben, und schuf somit die Grundlage für   pretation der Daten unabdingbar ist. Somit
               das, was heute unter Benchmarking verstanden   werden die erhobenen Werte um individuelle
               wird.                              Anmerkungen ergänzt. Diese Erhebung erfolgt
                 Benchmarking aus logistischer Sicht  im Rahmen eines Firmenbesuchs von Logistik-
                                                  experten. um nun zu verhindern, dass Ent-
                 Fakt ist, dass ein unternehmen seine Logis-  scheidungsträger in Anbetracht der informa-
               tik heute so aufstellen muss, dass es auch in   tionsmenge den „Wald vor lauter Bäumen“
               wirtschaftlich unsicheren Zeiten mit hohen    nicht mehr sehen, werden die informationen
               Flexibilitätsanforderungen erfolgreich die    in einer Management Summary und einem
               Kundenbedürfnisse befriedigen kann. Doch   logistischen Reifegradmodell zusammengefasst.
               was sind adäquate Maßnahmen, um auf diese    Nur der Anfang
               verschärften Herausforderungen zu reagieren?                          M. Gruber ist wissenschaftlicher Mitarbeiter
               Wie planen die den widrigen wirtschaftlichen   Sind dann auf Basis der erhobenen Ver-  am Logistikum Steyr
               Bedingungen erfolgreich trotzenden unterneh-  gleichswerte Handlungsvorschläge erarbeitet
               men? Oft ist es schwierig, verwertbare infor-  worden, zeigt sich der wahre nutzen von   sich auch, dass oft einfache, aber zweckmäßige
               mationen von „Best-in-Class“-unternehmen zu    Benchmarking. Viele unternehmen, welche in   Anpassungen, wie neue Beschilderungen oder
               erhalten.                          den vergangenen Jahren den Logistik Check   auch automatisierte infoterminals, die effek-
                                                  durchgeführt haben, konnten in Folgeprojekten   tivsten und pragmatischsten Verbesserungen
        FOTO: LOGiSTiKuM STEYR  einem Relaunch eines bereits langjährig betrie-  dem VnL, aber auch eigenständig – zahlreiche   unterstützt durch Vergleichswerte, kann oft
                                                                                     darstellten. Der berühmte Blick von außen,
                 Logistik Check. Dieser Bedarf führte zu
                                                  – teils in Kooperation mit dem Logistikum oder
                                                  Verbesserungen an ihren logistischen Prozessen
               benen Projektes am Logistikum Steyr, des
                                                                                     Wunder wirken!
               „Logistik Checks“. Als Tool für die logistische
                                                  umsetzen. Diese reichen von Einsparungen bei
                                                  Lagerhaltungskosten durch ein überarbeitetes
               Performancemessung wurde der „Logistik
                                                                                        Maximilian Gruber, M.A.

          / Batterieladesysteme / Schweißtechnik / Solarelektronik























          Die Grenzen des technologisch Machbaren zu verschieben, war schon immer unser  Antrieb. Darum haben wir unsere
          erfolgreiche Active Inverter Technology jetzt mit dem revolutionären Ri-Ladeprozess erweitert. Lernen Sie die neue Dimension
          von maximaler Energieeffizienz und Batterielebensdauer kennen. www.fronius.com/ri-ladeprozess





   BLS selectiva inserat 230x104.indd   1                                                                              01.03.2013   11:10:03
   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12