US-EXPANSION – Augsburger E-Mobility Spezialist Quantron geht nach Nordamerika

US-Expansion – Richard Haas (Foto: Quantron / RS MEDIA WORLD Archiv)
US-Expansion – R. Haas: „Die Möglichkeiten bei Quantron sind für mich einzigartig und überzeugend in einer Branche, die sich mit neuen, non-IC-Technologien befasst – insbesondere im Bereich der Wasserstoff-Brennstoffzellen-Elektroantriebe für mittlere und große Nutzfahrzeuge.“ (Foto: Quantron / RS MEDIA WORLD Archiv)

US-Expansion – Quantron, der Augsburger Hersteller von elektrisch angetriebenen Nutzfahrzeugen (Batterie und Brennstoffzelle mit H2) verkauft künftig seine Geräte direkt am nordamerikanischen Markt als „Quantron as a Service“. Hierfür wurde eine eigene Company gegründet. Bis 2025 soll 50 Prozent des Konzern-Umsatzes in Nordamerika erzielt werden.

Der Augsburger Hersteller von Elektrisch angetriebenen Nutzfahrzeugen, Quantron, wird seine Fahrzeuge mit Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb und batterieelektrischem Antrieb sowie Nachrüstpakete auch auf dem nordamerikanischen Markt anbieten. Dafür haben die Oberfranken ein eigenes Unternehmen gegründet: die Quantron US Inc.. Zum CEO der US-Company wurde Richard Haas ernannt. Mitbegründer von Quantron-as-a-service USA wird Quantron-Vorstandsvorsitzender Raymond Staples. Das operative Ziel bis 2025 sei, rund 50 Prozent des Gesamtumsatzes des Konzerns in Nordamerika zu erwirtschaften. Die Ziele erscheinen realistisch, da die starke Nachfrage nach Wasserstoff-Fahrzeugen von der US-weiten Errichtung von Wasserstoff-Infrastruktur begleitet wird. Hierfür wurden acht Milliarden US-Dollar für die Finanzierung der Errichtung von sogenannten H2Hubs im laufenden US-Haushalt fixiert.

US-Expansion und Quantron-as-a-Service

Quantron bietet innovative Mobilitätslösungen für einen umweltfreundlichen Güter- und Personentransport. Das Unternehmen aus Augsburg beliefert nicht nur zahlreiche europäischen Kunden mit batterie- und wasserstoffelektrischen Nutzfahrzeugen zur nachhaltigen Reduzierung der CO2-Emissionen, sondern bietet mit Quantron-as-a-service auch ein 360° Produkt- & Lösungs-Ecosystem rund um Zero-Emission-Mobilität. Dieses Geschäftsmodell wird R. Haas auch ab sofort bei der US-Expansion umsetzen. Hinzu kommen die Pläne zur Entwicklung neuer Nutzfahrzeugdesigns mit BEV- und FCEV-Antriebssträngen. Etliche Anfragen von US-Flottenbetreibern für diese neuen Technologien haben die Entscheidung zur Expansion nach Nordamerika unterstützt.

Ballard-Partnerschaft ist Strategiebasis für US-Expansion

US-Expansion – Ballard-Brennstoffzelle: Auf der Basis der strategischen Partnerschaft mit den Kanadiern soll der US-amerikanische Markt bis 2025 rund 50 Prozent des Konzernumsatzes erwirtschaften.“ (Foto: Quantron / RS MEDIA WORLD Archiv)
US-Expansion – Ballard-Brennstoffzelle: Auf der Basis der strategischen Partnerschaft mit den Kanadiern soll der US-amerikanische Markt bis 2025 rund 50 Prozent des Konzernumsatzes erwirtschaften.“ (Foto: Quantron / RS MEDIA WORLD Archiv)

Auf Basis seiner strategischen Partnerschaft mit dem kanadischen Brennstoffzellenexperten Ballard Power Systems verfolgt Quantron das Ziel, einer der Vorreiter im Segment der wasserstoffbasierten emissionsfreien Langstreckenfahrzeuge in den USA zu werden. Dabei will man sich zunächst stark auf Wasserstofflösungen für Langstreckentransporte wie Class 8 Trucks konzentrieren. Ein Grund ist die sehr hohe Nachfrage auf der IAA Nutzfahrzeuge in München. Von dort aus wurden gleich einmal 100 Brennstoffzellenantriebe von Ballard bestellt, war von Quantron zu hören. Michael Perschke, Vorstand und CEO der Quantron AG sagt hierzu gegenüber den Medien: „Die Gründung einer Tochtergesellschaft in den USA ist ein wichtiger Schritt hin zu unserem Ziel, emissionsfreie Fahrzeuge weltweit auf die Straße zu bringen. In Europa sind bereits knapp 100 von Quantron umgerüstete Fahrzeuge erfolgreich im Einsatz. Für die USA sehen wir Potential in den ersten Jahren von einem dreistelligen Volumen jährlich. Ich freue mich sehr, dass Richard Haas mit seiner über 40-jährigen multikulturellen Erfahrung in der Mobilitätsbranche als Geschäftsführer und CEO von Quantron US zu uns stoßen wird.“

WERBUNG

R. Haas – Langgedienter Kenner des US-Automobilmarktes

Der frischgebackene CEO von Quantron US ist dabei in der US-Automobilindustrie kein Unbekannter. Bevor er zu den Augsburgern kam, war er nämlich Geschäftsführer und CEO des Automobil-Start-ups Mahindra Automotive North America. Im Rahmen seiner Tätigkeit errichtete er ein neues Montagewerk im Großraum Detroit. Davor war er Director of Engineering für das Tesla Model S. Zudem ist er ein Veteran der Ford Motor Company, einschließlich einer fünfjährigen Tätigkeit bei Ford South America, in der er Teil einer Task Force war. Diese war u.a. verantwortlich für die Einführung mehrerer neuer Produkte in einem Greenfield-Montagekomplex im Nordosten Brasiliens. R. Haas bestätigt: „Die Möglichkeiten bei Quantron sind für mich einzigartig und überzeugend in einer Branche, die sich mit neuen, non-IC-Technologien befasst – insbesondere im Bereich der Wasserstoff-Brennstoffzellen-Elektroantriebe für mittlere und große Nutzfahrzeuge.“ Er fühle sich daher geehrt in diesem Bereich einer der ersten Akteure in den Vereinigten Staaten zu sein.“

R. F. Staples, Chairman of the Board für US-Expansion

Raymond F. Staples, Esq schließt sich Andreas Haller, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Quantron und Mitbegründer von Quantron-as-a-service (QaaS) USA an, um die US-Expansion von QaaS voranzutreiben. Er wird die Rolle des Chairman of the Board bei Quantron US übernehmen.

US-Expansion – A. Haller auf der IAA: „Wir leisten mit unserem offenen Quantron-as-a-service Ökosystem einen Beitrag dazu, das volle Potenzial von sauberer Wasserstoffenergie für kommende Generationen zu nutzen.“ (Foto: Quantron / RS MEDIA WORLD Archiv)
US-Expansion – A. Haller auf der IAA: „Wir leisten mit unserem offenen Quantron-as-a-service Ökosystem einen Beitrag dazu, das volle Potenzial von sauberer Wasserstoffenergie für kommende Generationen zu nutzen.“ (Foto: Quantron / RS MEDIA WORLD Archiv)

Große Nachfrage stützt US-Expansion

In den USA herrscht eine große Nachfrage nach Fahrzeugen mit alternativen Antrieben. Mit ein Grund dafür dürfte sein, dass die Biden-Administration Ende September 2022 eine Finanzierungsgrundlage in Höhe von acht Milliarden Dollar geschaffen hat, um im ganzen Land regionale Zentren für sauberen Wasserstoff (H2Hubs) zu errichten. Sie sollen einen entscheidenden Zweig der künftigen sauberen Energiewirtschaft Amerikas bilden. „Diese H2Hubs sind eine einmalige Gelegenheit, den Grundstein für die saubere Wasserstoffzukunft in den USA zu legen, die Präsident Biden aufbaut – eine, die unsere Wirtschaft ankurbeln, den Planeten schützen und unsere Gesundheit verbessern wird“, sagte US-Energieministerin Jennifer M. Granholm hierzu. A. Haller sagt abschließend dazu: „Wir leisten mit unserem offenen QaaS – Ökosystem einen Beitrag dazu, das volle Potenzial von sauberer Wasserstoffenergie für kommende Generationen zu nutzen.“

Quantron in Kürze

Das Unternehmen ist Plattformanbieter und gilt als ein Spezialist für nachhaltige Mobilität für Menschen und Güter; insbesondere für LKW, Busse und Transporter mit vollelektrischem Antriebsstrang und H2-Brennstoffzellentechnologie. Das deutsche Unternehmen aus dem bayerischen Augsburg verbindet als Hightech-Spinoff der renommierten Haller KG über 140 Jahre Nutzfahrzeugerfahrung mit modernstem E-Mobilitäts-Knowhow und positioniert sich global als Partner bestehender OEMs.

quantron.net

WERBUNG

Verwandte Themen

(Mehr als 120 aktuelle internationale Neuigkeiten rund um Menschen & Unternehmen finden Sie in unserer Kategorie LEUTE+NEWS auf blogistic.net)

(Mehr zur HJS MEDIA WORLD finden Sie hier unter hjs-media-world.at)

WERBUNG