UNICARRIERS – Der 4-Wege-Stapler Tergo URS aus Japan

Tegro URS | Foto: Unicarriers/Mitsubishi
Tegro URS | Foto: Unicarriers/Mitsubishi
Tegro URS | Foto: Unicarriers/Mitsubishi
Tegro URS | Foto: Unicarriers/Mitsubishi
••

Die Tergo® Familie besteht aus fünf Schubmaststapler-Modellen mit Tragfähigkeiten von 1200 bis 2500 kg, einem 4-Wege-Schubmaststapler sowie einem Schmalgangstapler. Der Tergo URS basiert auf der Tergo Familie und ist ein Schmalgang- und Schubmaststapler in einem Gerät. Seine Tragfähigkeit beträgt bis zu 1500 kg mit Hubhöhen bis 10350 mm. URS steht dabei für maximale Lagerkapazität auf kleinstem Raum, bei optimaler Ausnutzung der Arbeitskraft. Der URS ist unter Total Cost of Ownership-Aspekten der Stapler mit den niedrigsten Gesamtbetriebskosten.
Das neue Tergo®-Design ist optimal auf Kundenwünsche angepasst: Ein Gabelstapler, der vor allem im VNA-Betrieb Bestleistung ermöglicht und multifunktional einsetzbar ist.

Ein idealer Arbeitsplatz sorgt für eine bessere Konzentration des Fahrers und verringert Ermüdung während der Arbeitszeit. Durch sein ergonomisches Design ermöglicht der URS jedem Fahrer – unabhängig von der Körpergröße – einen angenehmen und effizienten Arbeitstag. Die individuellen Fahrereinstellungen werden über PIN-Codes oder RFID-Karten abgerufen. Fahranfänger arbeiten mit reduzierten Geschwindigkeiten. Mit wachsender Erfahrung lassen sich die Einstellungen entsprechend anpassen, so dass die Leistung des URS stets den Fähigkeiten des Fahrers entspricht.

Der Tergo URS ist zu 85 Prozent ein Tergo®. Für den Kunden hat dies den entscheidenden Vorteil, dass alle Servicetechniker in ihrem Servicewagen stets die wichtigsten Ersatzteile mit sich führen, sowie die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzen. Ein sicherer und schneller Service ist dadurch gewährleistet. Mobile Servicetechniker erreichen ein Servicelevel von 96%, Stationäre sogar von 98Prozent.

www.unicarrierseurope.com

Hard Facts

Test Truck IFOY TestAverage other trucks
Productivity Max mode (Pallets / 8 hrs)no datano data
Productivity Eco mode (Pallets / 8 hrs)no datano data
Energy level Max mode (kWh / 100 plts)no datano data
Energy level Eco mode (kWh / 100 plts)no datano data
Driving speed with load (km/h)11,54no data
Lifting speed with load (cm/sec)33,71no data
Acceleration speed (time for 15 meters)7,4no data

Testbericht

UniCarriers führte den Tergo URS im Herbst 2014. Der Schmalgangstapler basiert auf dem Tergo Schubmaststapler. Im Fokus der Entwicklung standen Ergonomie, ein hohes Serviceniveau und minimalen Gesamtbetriebskosten. Der Tergo URS ist lieferbar mit Kapazitäten von 1.250 kg und 1.500 kg und einer maximale Hubhöhe von 10,35 m. Der Teststapler hat eine Hubhöhe von 8,55 m.
Der Einstieg des UniCarriers Tergo URS ist niedrig und auch beim Aussteigen immer praktisch und sicher. Die Kabine ist ausgerüstet mit einem guten Sitz, dessen schlanke Rückenlehne eine Drehung des Oberkörpers beim Rückwärtsfahren einfach macht und der zudem reichlich Einstellmöglichkeiten bietet. Der Stapler ist mit einem Mini-Lenkrad auf der linken Armlehne ausgestattet, ein größeres Lenkrad am Chassis ist optional möglich. Die Bodenplatte ist höhenverstellbar (max. 70 mm), was die Ergonomie noch weiter verbessert.

Ebenfalls verbessert wurde die Sicht. Die Holme sind intelligent geformt und angeordnet und ermöglichen eine gute Sicht auf die Last. Die Dachprofile sind angewinkelt und bieten maximale Sicht nach oben. Dabei fällt auf, dass UniCarriers lediglich die vorderen drei Profile abschrägt. Für einen guten Blick auf den toten Winkel sind an beiden Seiten des Mastes Spiegel montiert.
Der Mast ist neu designed und bietet eine gute Sicht, ist jedoch etwas gewöhnungsbedürftig.
Nach Eingabe der Pin ist der Stapler sofort einsatzbereit und passt sich den individuellen Einstellungen des Fahrers an. Das neue Display zeigt die Stellung des Antriebsrades, den Batteriezustand und die Anzeige der Parkbremse. Außerdem sind Betriebsstundenzähler und Uhr immer sichtbar.

Die Kombination von Fahrzeugtyp und Bodenbedingungen machte einen harten Test des Tergo URS unmöglich. Aus diesem Grund hat das Testteam sich auf einem umfangreichen Eindruck begrenzt. Während der Fahrt ist deutlich spürbar, dass der Tergo URS sehr wendig und gut manövrierfähig ist. Dies ist nicht verwunderlich, da der Stapler den kleinsten Wendekreis in seiner Klasse hat. Das “Dynamic Cornering Control” (DCC) reduziert, abhängig von Fahrgeschwindigkeit und Lenkradwinkel, dynamisch die Geschwindigkeit in Kurvenfahrten, was den Einsatz sicherer macht. Für das Wechseln der Fahrrichtung bietet UniCarriers die Wahl zwischen einem kombinierten Pedal für Geschwindigkeit und Fahrrichtung: HFDC (Hands Free Direction Control) und einer traditionellen Taste mit Daumenbedienter Fahrtrichtungsumschaltung (auf dem Teststapler). Dieser ist in den Standard Ergologic Joystick integriert. Die hydraulische Funktion ist gut vorhersehbar und ebenso gut zu dosieren. Das Rotieren der Gabel geschieht sehr schnell und sanft. Da der Induktionsschalter bei dem neuen Modell außen liegt, ist der Stapler etwas länger als sein Vorgänger und hält er sich besser in der Induktionsleitung. Das Fahrverhalten ist stabil und zuverlässig.

Der Tergo URS ist auch lieferbar mit ein- oder zweiseitiger Schienenführung. Von großem Vorteil ist, dass der er nicht nur induktionsgeleitet, sondern auch Free Range fahrt. Neu ist auch der Anbau. Die ehemals zwei Zylinder sind durch einen ersetzt, wodurch sich auch größere Paletten stabil handeln lassen. Die Akkuverriegelung wird durch Sensoren überwacht. Das Testfahrzeug ist mit dem größten Akku ausgestattet: 775 Ah/48 V. Der Tergo URS schafft eine maximale Geschwindigkeit von 14 km/h und bietet die Möglichkeit, die Gabel bereits während der Fahrt zu heben. Zudem ist er deutlich produktiver als sein Vorgänger: Die Leistung liegt nach Herstellerangaben um rund 17 Prozent höher, was auch auf die bessere Hubgeschwindigkeit zurückzuführen ist.

IFOY Testfazit:

Mit diesem Zwei-in-einem Stapler kombiniert UniCarriers die Vorteile einer große Lagerdichte mit einer Reduzierung des Handlings. Ergonomisch setzt der Stapler einen Benchmark. Die Bedienung ist feinfühlig und vorhersehbar.

IFOY Innovation Check

Die TERGO URS demonstriert die konsequente Komposition zweier Fahrzeugklassen hin zu einer Alternative für die Lagerbedienung und den Transport in der Vorzone, zusammengesetzt aus einem Schubmastgerät und der Schwenkschubgabel eines Schmalgangstaplers. Beide werden für sich gesehen sehr häufig und in Einzelfällen auch kombiniert seit vielen Jahren erfolgreich im Lagerbetrieb eingesetzt. Die Zusammenführung und Optimierung in einem Gerät, das aktuellen Marktanforderungen an Effizienz und Ergonomie genügt, stellt eine entsprechend sinnvolle Weiterentwicklung dieser Geräteklasse dar.
Insgesamt ist der TERGO URS ein gelungenes Fahrzeug mit einer stimmigen Komposition von Funktionen und einer an die Lageraufgabe angepassten, sachgerechten Ausstattung. Insgesamt handelt es sich um eine Übertragung und solide Weiterentwicklung bereits existierender Technologie- und Fahrzeugkonzepte.

Innovationen

  • Wohlbefinden des Fahrer durch ausgezeichnete Ergonomie.
  • Individuell anpassbare und am Markt einzigartige Fahrerkabine.

Fahrerkomfort:

  • Sitz mit einstellbarer Federung angepasst an das Fahrergewicht, schmal zulaufende und kippbare Lehne, Position des Mini-Lenkrads, sowie die mit der rechten Hand bedienbaren Steuerelemente, festellbarer Boden (einschließlich Pedale), die sich auf jeden Fahrer individuell anpassen lassen.

Voreinstellungen:

  • Für URS-Anfänger gibt es mit PIN-Code oder RFID-Karte voreinstellbare Sicherheitseinstellungen.
  • Der Ergologic-Joystick bietet dem Bediener höchsten Komfort, wodurch sowohl Leistung als auch Effizienz verbessert werden.
  • Durch minimale Bewegungen können alle Hydraulikfunktionen bedient werden. Der Fahrerarm und der Oberkörper bleiben dabei in einer natürlichen und ergonomischen Haltung.
  • Verbesserte Leistungen: Hubgeschwindigkeit: + 9,3 Prozent, Geschwindigkeit: + 50 Prozent, Umschlagsleistung: +12 Prozent.
  • Dynamische Kurvenkontrolle – DCC ermöglicht eine hohe und sichere Kurvengeschwindigkeit auf höchstem Sicherheitsniveau (zum Patent angemeldet).

Flexibilität:

  • Durch die freie Verfahrbarkeit in Verbindung mit seiner VNA-Fähigkeit, ist der URS der vielseitigste seiner Art.
  • Simulationen zeigen, dass der URS den Umschlag um 3% bis 11% erhöht.

Hauptziele der Entwicklung

Ein extrem wendiger Gabelstapler bietet ein Maximum an Wirtschaftlichkeit und höchste Flexibilität für den Anwender.

VNA-Einsatz erfordert keine zusätzliche Zuführung bei:

  • Hin- oder Wegführung von Paletten zum Umschlagplatz
  • Hin- oder Wegführung von Paletten vom Umschlagplatz hin zu den VNA-Stellplätzen
  • Der URS erfordert keine Umschlagplätze und erledigt alle Aufgaben alleine.
  • Der Tergo® bietet die am meisten anpassbare Fahrerkabine, mit 350 Einstellungen. Zahlreiche Bedienelemente lassen sich individuell auf den Fahrer einstellen.
  • Schubmaststaplefahrer fühlen sich beim URS intuitiv zu Hause.
  • Mit der Ergologic-Joystick-Steuerung ist der URS standardmäßig wie alle anderen Stapler der Tergo® -Serie ausgestattet.

Keine Service-Wartezeiten:

  • Der URS basiert auf der Tergo-Familie und erfordert im Gegensatz zum Man-up-Hochregalstapler keinen Spezialisierten-Service-Support. Letzterer wird oft national eingesetzt und ist nicht lokal verfügbar. Der Service kann von lokalen Servicetechnikern durchgeführt werden. Sie verfügen über die Kompetenz und nötigen Ersatzteile, um dem Kunden schnell zu helfen.

Kundennutzen

Der URS bietet zwei Gabelstapler für den Preis von einem – für eine effektive Nutzung von Raum, Fahrern und Equipment. Das VNA-Prinzip: Raum ausnutzen! VNA (Very-Narrow-Aisle) ermöglicht es, auf der gleichen Lagerfläche bis zu 35 Prozent mehr Lagerplatz zu erzielen, was den Bau einer neuen Lagerhalle vermeidet. Das optimale Handling im Lager erfolgt durch eine Kombination der drei Kostenfaktoren: Raum: 60-65 Prozent, Arbeit: 20-30 Prozent, Gabelstapler: 5-10 Prozent.
Ironischer Weise hat der geringste der drei Kosten – der Stapler – den größten Einfluss auf die Gesamtwirtschaftlichkeit des Systems.

Mit VNA-Geräten: Raum ausnutzen, Lagerkapazität erhöhen oder Lagerfläche verringern. In jedem Falle verringert der URS den größten Kostenfaktor: Teure Lagerfläche. Man-up-Hochregalstapler sind oft so groß, dass sie nicht ohne weiteres überall im Lager eingesetzt werden können. Deshalb müssen ihnen weitere Stapler Lagergut zuführen. Beim URS VNA Gabelstapler funktioniert es hingegen ohne weitere externe Zuführung. Der URS ist so vielseitig und flexibel, dass er im gesamten Lager frei beweglich ist. Dies ermöglicht unseren Kunden eine maximale Raumausnutzung bei minimaler Arbeit und minimalen Kosten.