UMFIRMIERT – Anteilseigner H. Mierka steigt aus

Seit Oktober ist der deutsche Logistikriese Rhenus 100-prozentiger Gesellschafter des Mierka Donauhafen Krems. Gleichzeitig wurde das Unternehmen umfimiert. Anteilseigner Hubert Mierka zieht sich zurück.

H. Mierka: „Gemeinsam mit Rhenus haben wir in den vergangenen Jahren viel erreicht und die Weichen für eine positive Zukunft gestellt.“ (Foto: RS Media World Archiv / Rhenus)

Namenswechsel am Donauhafen Krems: Die Mierka Beteiligungs GmbH (MBG) heißt seit Oktober dieses Jahres Rhenus Beteiligungs GmbH (RBG). Auch die Tochtergesellschaften wurden umfirmiert. Der Grund ist das Ausscheiden von Hubert Mierka als bisheriger geschäftsführender Gesellschafter im kommenden Frühjahr 2018. Bislang hielt Rhenus 51 Prozent der Anteile, im Februar 2018 werden vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden auch die restlichen Anteile erworben. Rhenus-Vorstand Michael Viefers übernimmt nach dem Rückzug des bekannten Hafenbetreibers die Geschäftsführung des Unternehmens. Im Zuge der Umbenennung erhielten auch einige der Tochtergesellschaften neue Namen:

Mierka Donauhafen Krems heißt jetzt Rhenus Donauhafen Krems. Aus Rhenus Mierka Danube Shipping wurde Rhenus Danube Shipping. Rhenus Logistics Austria behält ihren Namen.

„…wertebewusstes Familienunternehmen“

„Die Rhenus-Gruppe ist ein wertebewusstes Familienunternehmen, das wie wir für Tradition, Beständigkeit und Verlässlichkeit steht und innovative, kundenorientierte Logistiklösungen offeriert. Gemeinsam haben wir mit Engagement und Investitionen in den vergangenen Jahren viel erreicht und die Weichen für eine positive Zukunft gestellt. Dies erleichtert mir die Entscheidung, mich in einigen Monaten als Gesellschafter zurückzuziehen“, begründete H. Mierka gegenüber den Medien. „Über viele Jahre hinweg haben wir äußerst partnerschaftlich und erfolgreich mit Hubert Mierka zusammengearbeitet. Rhenus wird die Gruppe unter neuer Flagge in seinem Sinne weiterführen“, dankte Michael Viefers, Vorstand des Mutterkonzerns, der die RBG gemeinsam mit Patrick Schäffer sowie Cornelia Urach führen wird.

 (Foto: RS Media World Archiv / Rhenus)
Der Donauhafen Krems ist ein wichtiges Standbein für Rhenus, das Donau-Business in Richtung Schwarzes Meer zu entwickeln. (Foto: RS Media World Archiv / Rhenus)

Neue Geschäftsführer

Michael Appelhans, der innerhalb des Logistikkonzerns für die See- und Binnenhäfen verantwortlich ist, wird neben Gerhard Gussmagg Geschäftsführer im Donauhafen Krems. „Die Donauregion ist ein dynamischer Wirtschaftsraum mit viel Entwicklungspotenzial, insbesondere im multimodalen Bereich. Wir können den Donauhafen Krems für unsere Kunden gewinnbringend in unser bestehendes breites Hafennetzwerk integrieren“, so M. Appelhans. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete der Donauhafen Krems im bisherigen Jahresverlauf signifikante Zuwächse seines Umschlagvolumens, auch die anderen Unternehmen der Gruppe können heuer Zuwächse erzielen.

rhenus-hafenkrems.com

rhenus.com