TRAIGO 48 – Der mit dem Li-ion-Antrieb

toyota 01 traigo 48 Seitenansicht | Foto: Toyota Forklifts Europe
toyota 01 traigo 48 Seitenansicht
toyota 01 traigo 48 Seitenansicht | Foto: Toyota Forklifts Europe

toyota 01 traigo 48 | Foto: Toyota Forklifts Europe
toyota 01 traigo 48

toyota 03 traigo 48 bei der anwendeung | Foto: Toyota Forklifts Europe
toyota 03 traigo 48 bei der anwendeung | Foto: Toyota Forklifts Europe
••

Der neue Toyota Traigo 48 ist der weltweit erste Gabelstapler mit 48-Volt Lithium-Ionen-Batterie auf dem Markt. Er arbeitet nicht nur außerordentlich produktiv, sondern ist auch der energieeffizienteste Elektrogabelstapler seiner Klasse. Sein Hauptvorteil: der Traigo 48 Lithium-Ionen erreicht höchste Produktivität bei minimalem Energieverbrauch. So können bei jeder Ladung – im Vergleich zur klassischen Bleisäurebatterie – bis zu 30 Prozent Energie eingespart werden. Besonders innovativ: die Li-Ionen Batterien können auch innerhalb kurzer Pausen schnell geladen werden. Vor allem in Mehrschichteinsätzen bringt diese Technologie höchste Flexibilität und Effizienz. Obwohl der 8FBEK16T ein Kompaktmodell ist, hebt er mühelos 1,6 Tonnen in bis zu 7,5 m Höhe. Dank der neuen elektronischen Servolenkung ist dieses Dreirad-Modell äußerst wendig und lässt sich auch in engen Bereichen bei einem Wenderadius von 1542 mm manövrieren. Alle Gegengewichtstapler von Toyota sind serienmäßig mit dem System für Aktive Stabilität (SAS) ausgestattet.

Die Vorteile u.a.:

  • Hubgerüststeuerung zum Schutz der Waren,
  • Lenkachssynchronisation für mehr Fahrerkomfort und
  • Geschwindigkeitsreduzierung bei Kurvenfahrten, so dass die Stabilität des Fahrzeugs beim gesamten Materialumschlag gewährleistet ist.

SAS trägt damit nicht nur aktiv zur Sicherheit des Fahrers bei, sondern vermeidet auch Beschädigungen am Stapler und an der Last. Kunden profitieren von niedrigeren Kosten und einer höheren Produktivität.

www.toyota-forklifts.eu

Hard Facts

Test Truck IFOY TestAverage other trucks
Productivity Max mode (Pallets p. 8 hrs)375376
Productivity Eco mode (Pallets p. 8 hrs)351350
Energy level Max mode (kWh 100 plts)8,66 (55V) / 7,56 (48V)10,93
Energy level Eco mode (kWh 100 plts)7,56 (55V) / 6,60 (48V)10,14
Driving speed with load (km/hr)15,6515,32
Lifting speed with load (cm/sec)47,4744,31
Acceleration speed  (time for 27,2 meters)7,98,54

PDF Datenblatt-Toyota-Traigo-48-Li-ion runterladen

Testbericht

Toyota Material Handling präsentierte 2015 eine neue Version des Elektro-Dreirad Staplers Traigo 48, die auch als Lithium-Ionen-Variante lieferbar ist. Diese wurde im IFOY Test geprüft. Der Lithium-Ionen-Akku liefert mehr Energie während der Stapler gleichzeitig dank des integrierten Lithium-Ionen-Pakets weniger Energie verbraucht. Der Vorteil ist laut Toyota ein im Schnitt 40 Prozent niedrigerer Energieverbrauch beim Fahren und Laden im Vergleich zum Vorgängermodell mit Bleisäure-Batterie. Damit genügt je nach Einsatzgebiet eine kleinere Batterie.

Der Lithium-Ionen-Stapler macht einen robusten Eindruck. Alle Materialien sind hochstabil, wertig und optimal aufeinander abgestimmt. Um die Auswirkungen von Vibrationen, Staub und Feuchtigkeit auf ein Minimum zu reduzieren wurde die Fahrsteuerung besser geschützt angebracht. Darüber hinaus beschwerte Toyota die Achsen und das Fahrzeug verfügt über wartungsfreie Ölbadbremsen.
Der Ein- und Ausstieg des Traigo 48 ist mit 420 mm bequem. Der Raum für den Arbeitsschuh und die rutschfeste Bodenplatte sind gut bemessen. Die geneigte Fußplatte ist fast flach und bietet ausreichend Platz auch für größere Schuhgrößen. Die Lenksäule ist äußerst robust für einen modernen Stapler, dennoch ist sie stufenlos einstellbar und lässt sich zudem mithilfe eines Speichers in jede voreingestellte Position zurücksetzen.

Der IFOY-Teststapler ist ausgestattet mit dem optionalen Sicherheits- und Produktivitätspaket. Dies beinhaltet unter anderem ein zusätzliches Horn in der Armlehne, eine integrierte Waage in der Gabel, eine Neigungswinkelanzeige in Grad und automatische Geschwindigkeitsreduzierung bei höheren Hubhöhen. Standardmäßig verfügt der Traigo 48 über das System für Aktive Stabilität. SAS steuert und überwacht die Geschwindigkeit und Kurvenstabilität, reduziert die Neigegeschwindigkeit vorwärts und jetzt auch rückwärts in großen Hubhöhen. Zusätzlich sorgt eine Lenkradsynchronisation dafür, dass sich das Lenkrad bei der Geradeausfahrt immer in der gleichen Position befindet. Darüber hinaus kann der Fahrer per Knopfdruck auf den Kipphebel die Gabel so horizontal legen, so dass sie reibungslos unter der Last gleitet.

Seit Jahren bietet Toyota dem Fahrer eine Auswahl unterschiedlicher Fahrprogramme. Mit S, P, H und die Optimaleinstellung „SPH“ stehen vier feste Einstellungen zur Verfügung, die leicht per Druckschalter umgeschaltet werden können. Das Testteam hat den Traigo 48 in P (Economy) und H (High Power) und SPH getestet, in allen Modi mit fast der gleichen Einstellung für die Motorbremse. Die Hauptunterschiede zwischen P und H liegt in der geringeren Beschleunigungsgeschwindigkeit und etwas langsameren Mastfunktionen. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei P minimal niedriger.

Die neue elektrische Steuerung bringt laut Aussage des Herstellers eine Energieeinsparung von mehr als 20 Prozent. Dank Electric Powered Steering ist Lenken nicht nur einfacher, das einzigartige Forced Feedback System passt darüber hinaus die Servolenkung automatisch an die Geschwindigkeit des Staplers an. Manövrieren in engen Räumen wird dadurch deutlich einfacher. Der Stapler ist solide und fühlt sich sicher an. Dank der richtigen Einstellung der Motorbremse, ist Bremsen fast überflüssig. Darüber hinaus liefert die Motorbremse im Test einen Regenerationsstrom bis zu 15 Prozent des Durchschnittsverbrauchs. Zum Parken, vor allen auch an Steigungen, gibt es eine elektrische Parkbremse.

Der IFOY Test zeigt, dass der Traigo 48 im H-Modus wettbewerbsfähig ist. Der Verbrauch unterbietet den Durchschnitt deutlich. Wer die von Toyota entwickelte, optimale Einstellung wählt, erreicht sogar noch die durchschnittliche Produktivität und spart darüber hinaus viel Energie. Mit der 448 Ah-Batterie schafft der Stapler leicht eine Schicht mit nur einer Akkuladung. Im Tests zeigt sich, dass der Traigo 48 sehr geschmeidig und intuitiv ist. Die Bedienung der Mastfunktionen erfolgt etwa bequem über Minihebel in der vollständig verstellbaren Armlehne. Das Display ist informativ und zeigt auch den Neigungswinkel des Mastes an.

IFOY Testfazit:

Toyota ist bekannt für flexible elektrische Stapler mit intelligenter Technik. Mit der elektrischen Lenkung, der neuen Software und Li-Ionen-Technologie macht der Hersteller nun auch in puncto Energieeinsparung einen großen Schritt nach vorne. Wer eine Tagesschicht mit einer einzigen Akku-Ladung fahren und dennoch die Vorteile von Lithium-Ionen-Technologie nutzen will, findet im Traigo 48 Li-Ion einen ernst zu nehmenden Kandidat.

Innovation Check: TOYOTA Traigo 48 Li-Ion

Marktrelevanz: Die Gabelstaplerreihe Toyota Traigo 48 wird elektrisch angetrieben, hat eine Tragfähigkeit von 1,6 t (Baureihe bis 2,0 t) und eine Hubhöhe bis 7,5 m. Der elektrische Antrieb gewinnt in den Zeiten der Verschärfung von Abgasnormen an Bedeutung. Im Hallenbetrieb sind solche Gabelstapler sogar vorgeschrieben. Aus diesen Gründen wird ein größerer Kundenkreis angesprochen. Eine signifikante technische Verbesserung macht sich an der Zufriedenheit einer Vielzahl der Kunden deutlich bemerkbar.

Die wichtigste Innovation des Staplers Toyota Traigo 48 stellt die konventionelle Lithium-Ionen-Batterie dar, die zu einem flexibleren Betrieb sowie zu einem besseren Geräteausnutzungsgrad führen soll. Die Relevanz dieser Entwicklung kann als sehr hoch eingestuft werden, da die Innovation allen Kunden Vorteile bietet.

Kundensicht: Lithium-Ionen-Batterien haben gegenüber Blei-Batterien viele Vorteile, die den Kunden eine höhere Flexibilität ermöglichen. Ein fehlender „Memory-Effekt“ in Kombination mit Schnellladefähigkeit ermöglicht es den Betreibern, diese Stapler in Betriebspausen zu laden, ohne dass die Batterie dadurch starke Abnutzungseffekte zeigt. Vor allem im Schichtbetrieb können dadurch zusätzliche Batterien im Batterienpool eingespart und der Raumbedarf für die Ladestation verkleinert werden. Die Batterie kann gleichzeitig stärker entladen und deutlich effizienter aufgeladen werden. Zusätzlich wird beim Bremsen erzeugte Energie von der Batterie besser aufgenommen. Das führt dazu, dass der Kunde mit geringerem energieverbrauch und somit geringeren Betriebskosten rechnen kann.

Der Hersteller bietet eine 8-jährige Garantie (entspricht der Abschreibungsdauer des Staplers) auf die Batterie, wobei die tatsächliche Lebensdauer höher ausfallen kann. Somit übersteigt die Lebenserwartung der Lithium-Ionen-Batterien die Lebenserwartung der konventionellen Batterien deutlich und macht eine spätere Anschaffung einer Ersatzbatterie überflüssig. Insgesamt kann je nach Einsatzbedingungen mit einer Amortisation innerhalb weniger Jahren gerechnet werden.

Neuheits- und Innovationsgrad: Lithium-Ionen-Batterien kommen im PKW-Bereich und in der Unterhaltungselektronik zum Einsatz und gehören dort zum Stand der Technik. Eine Verwendung in Gegengewichtsstaplern stellt eine Innovation dar, auch wenn dieser Batterietyp schon seit einigen Jahren im Logistikbereich bei kleineren Flurförderzeugen eingesetzt wird.

Funktionalität/Art der Umsetzung: Toyota Traigo 48 stellt eine konsequente Weiterentwicklung der bestehenden Reihe dar, welche alternativ mit einer konventionellen Blei-Batterie angeboten wird. Eine nachträgliche Umrüstung ist dennoch möglich und benötigt nur wenige Eingriffe in das Fahrzeug und ein neues Ladegerät. Das bietet auch den konservativen Kunden ein erhöhtes Maß an Entscheidungsflexibilität.

Innovationen

Der Traigo 48 mit Lithium-Ionen-Batterie beweist innere Stärke und setzt Maßstäbe in puncto Produktivität und Energieeffizienz. Die Lithium-Ionen-Batterietechnologie ist dabei entscheidend. Vor allem im intensiven Mehrschichtbetrieb spielt sie ihre Vorteile aus:

  • So können beispielsweise schon reguläre Arbeitsunterbrechungen wie die Mittagspause für Zwischenladungen genutzt werden.
  • Ein zweiter Batteriesatz ist nicht mehr erforderlich.
  • Zeit für den Batteriewechsel kann wertschöpfend genutzt werden.
  • Darüber hinaus ist eine Li-Ion-Batterie länger einsetzbar als eine Bleisäurebatterie und wesentlich umweltschonender.

Das bedeutet: über die gesamte Lebensdauer des Gerätes gesehen, sinken die Total Cost of Ownership (TCO). Die neue elektronische Servolenkung senkt nicht nur den Energieverbrauch, sondern ermöglicht dank des geschwindigkeitsabhängigen Lenkwiderstandes eine optimale Kontrolle des Gerätes. Damit entlastet sie den Fahrer.

Für ein zusätzliches Plus an Sicherheit sorgt der automatische Rampenstopp. Dieser gewährleistet eine bessere Kontrolle auf Rampen und höhere Manövrierfähigkeit. Die Toyota Antriebsmotoren arbeiten produktiver als die Vorgängermodelle und punkten durch eine starke Beschleunigung und Verzögerung. Die Steuerung ermöglicht ein feinfühliges Bedienen der Hydraulik und Fahrfunktion, so dass sich alle Bewegungen präzise durchführen lassen.

Hauptziele der Entwicklung

Hauptziel war es, einen vielseitigen und wendigen Elektrogabelstapler für niedrige Traglasten und Hubhöhen von bis zu 7.5 Metern für den täglichen Einsatz zu entwickeln. Gleichzeitig sollte das Problem langer Ladezeiten und aufwändiger Batteriewechsel gelöst werden. Der Traigo 48 mit Lithium-Ionen-Batterie ist damit ein Allrounder für Einsätze in der Halle und im Freien – wie etwa zum Be- und Entladen von Lkws oder für die Produktionsversorgung.

Die Ziele im Einzelnen:

  • Zwischenladen überall und zu jederzeit
  • Wegfall von Laderäumen, kostespieligen Belüftungssystemen und Wechselbatterien
  • Die hohe Produktivität geht Hand in Hand mit der Manövrierfähigkeit: der Schlüssel dazu ist das Designs des Traigo 48. Das schlanke Dreirad-Chassis, die elektrische Servolenkung und der geschwindigkeitsabhängige Lenkwiderstand ermöglicht auch an engsten Stellen müheloses und kontrolliertes Arbeiten bei allen Geschwindigkeiten. Das einzigartige SAS-System von Toyota gewährleistet eine hohe Stabilität des Staplers und gibt dem Fahrer das Vertrauen in seine Maschine.
  • Nachhaltiger Einsatz und positiver Beitrag zur CO2 Bilanz der Nutzer: Die Lithium-Ionen- Technologie ist sehr langlebig – die Lebensdauer einer Lithium-Ionen-Batterie ist etwa dreimal höher als die einer Bleisäurebatterie

Kundennutzen

Energieeffizienz, gesteigerte Produktivität und Wendigkeit gepaart mit einem hohen Anspruch an Sicherheit für den Fahrer, machen den Traigo 48 mit Lithium-Ionen-Batterie zu einem echten Leistungsträger.

In Puncto Sicherheit stehen dem Fahrer ein volleinstellbares Rückhaltesystem (Operator Restraint System – ORS) mit Seitenschutz und Lendenwirbelstütze zur Verfügung. Eine verstellbare Lenksäule sorgt für maximale Beinfreiheit. Das Multifunktions-Display im Armaturenbrett ist gut sichtbar und leicht zu erreichen. Auf einen Blick versorgt es den Fahrer mit allen wichtigen Informationen. Die Parameter können an die Bedürfnisse des Fahrers oder an die Erfordernisse einer Anwendung angepasst werden.

Verbesserte Wirtschaftlichkeit: Mit dem serienmäßigen SAS-System im Traigo 48 lassen sich auch Kosten für Beschädigungen reduzieren, da das System die konstante Stabilität beim Materialumschlag kontrolliert und erhöht. Dies verhindert, dass Lasten herabstürzen können oder der Stapler umkippt.
Konstante Energie ohne Leistungsverluste: Li-Ionen Batterien ermöglichen auch in kurzen Pausen ein schnelles Laden. Damit werden Batteriewechsel unnötig. Die Kosten für Zusatzbatterien, der damit verbundene Extraplatz sowie die Personalkosten für den Aufwand der erforderlichen Batteriewechsel, entfallen.

Sonderausstattung (IFOY Test-Gerät)

  • Hubgerüst: FSV H=4700
  • OCV: 4-Wege-Minihebel
  • Display: Luxus
  • Beleuchtung: LED-Arbeitsleuchten an Front und Heck
  • Tasten: Tastenblock
  • Blinkende Rundumleuchte unter dem Dach
  • Notausschalter, rot
  • Ausziehtisch mit Rollen für Batterie
  • Blaue LED-Heckwarnleuchte
  • Li-ion Batterie

Verwandte Themen

BT Staxio BTE – Kompakt mit Li-Ionen
BT Optio OSE – Fernbedient noch effizienter
BT Levio LPE – Niederhub für Intensiveinsätze
i_Site – Weniger Schäden, Kosten im Griff
Traigo 80 – Die robuste Vielfalt
Traigo 80 – Für den intensiven Einsatz
Traigo 48 – Der mit dem Li-Ionen-Antrieb
Tonero HST – Diesel bis 2,5 Tonnen
Tonero HST – Treibgasantrieb bis 3,5 Tonnen
Tonero – Der wuchtige Schwerlaststapler