TICO – Stuttgarter Materialflussspezialist Viastore wird Teil des Toyota-Konzerns

TICO – Die Viastore Group ist nach Bastion Solutions und Vanderlande Industries das dritte Untenrehmen aus dem Bereich der Logistikautomation und Systemintegration, das unter Japanischer Flagge fährt. (Foto: Viastore / RS MEDIA WORLD Archiv)
TICO – Die Viastore Group ist nach Bastion Solutions und Vanderlande Industries das dritte Untenrehmen aus dem Bereich der Logistikautomation und Systemintegration, das unter Japanischer Flagge fährt. (Foto: Viastore / RS MEDIA WORLD Archiv)

Vorbehaltlich kartellrechtlicher Regelungen wird der Stuttgarter Materialflussspezialist, die Viastore Group, ab dem dritten Quartal diesen Jahres 100-prozentiger Teil der Toyota Industries Corporation, TICO. Neben den Unternehmen Bastian Solutions und Vanderlande Industries in den Jahren 2016 und 2017, ist Viastore nun das dritte Unternehmen aus dem Bereich der Logistikautomation, das künftig unter japanischer Flagge fährt.   

Toyota Industries Corporation, TICO, baut seine Präsenz als Systemanbieter im Bereich der Materialflusslösungen und Systemintegration weiter aus. Vorbehaltlich kartellrechtlicher Regelungen gehört spätestens ab dem dritten Quartal 2022 auch der schwäbische Materialfluss-Spezialist Viastore zu 100 Prozent zum japanischen Multi-Konzern – neben Bastian Solutions und Vanderlande Industries.

TICO mit durchgehendem Intralogistik-Angebot

Als international anerkannter System-Integrator im Bereich der Intralogistik komplettiert die weltweit agierende Viastore dann das Produkt- und Dienstleistungsangebot von TICO und ermöglicht es dem japanischen Technologiekonzern in Zukunft ein durchgängiges Intralogistik-Angebot anzubieten – vom Gabelstapler bis zur vollautomatischen Sortieranlage. Ähnlich wie bei den anderen Zukäufen wird die Viastore Group als eigenständige Einheit unter dem Dach der Toyota Advanced Logistics Group (TALG) geführt. Sowohl die Marke und die Geschäftsbereiche als auch die Standorte und das Management bleiben erhalten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 

Werbung

TICO bietet langfristige Perspektiven für Viastore

Durch die Partnerschaft bekommt die Viastore Group den Zugang zum Kundenportfolio der global führenden Maschinenbaugruppe und Gabelstaplerherstellers TICO. Das bietet den Schwaben langfristige Wachstumsperspektiven für alle seine drei Geschäftsbereiche. Die Viastore Group hat sich in den vergangenen 50 Jahren zu einem führenden internationalen Intralogistik-Spezialisten entwickelt. Mit den drei Geschäftsbereichen Intralogistik-Systeme, Intralogistik-Software und unterstützende Services ist die Viastore Group ein System-Integrator für die produzierende Industrie und weitere Branchen und bietet integrierte, automatisierte Intralogistik-Lösungen.

Viastore Group mit solidem Wachstum

Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren einen soliden Wachstumskurs beschritten. Eine Strategie war dabei, weltweit auf Software-Dienstleistungen als elementaren Teil seines Geschäftsmodells zu setzen. Heute ist der Materialfluss-Spezialist mit rund 600 Mitarbeitern in 17 Ländern präsent. Für das Geschäftsjahr 2021 wies die Gruppe einen Umsatz von rund 140 Millionen Euro aus.

Dynamische Wachstumsaussichten in der Automatisierung

TICO ist eine weltweit führende, börsennotierter japanische Maschinenbau-Konzern, der in den drei Geschäftsfeldern Automobil mit der Herstellung von Fahrzeugen und Bauteilen, Toyota Material Handling Group, TMHG, (Textilmaschinen und Material Handling, Gabelstapler, Lagertechnik und Hebebühnen und Toyota Advanced Logistics Group, TALG, mit automatisierten Intralogisitik-Lösungen tätig ist.

Werbung

Japanische Mehr-Marken-Strategie

TICO hat sich dabei zum Ziel gesetzt, die eigene globale Wettbewerbsfähigkeit noch weiter zu stärken und seinen Kunden ein durchgängiges Produkt- und Dienstleistungsangebot im Bereich Intralogistik zu offerieren. So erwarb TICO im Jahr 2017 Vanderlande Industries (Niederlande), einen der weltweit führenden Generalunternehmer für Automatisierungslösungen in der Flughafen-, Lager- und Paketlogistik sowie 2016 Bastian Solutions (USA), einem nordamerikanischen Systemintegrator. Unter dem Dach von TALG wird die Viastore Group Teil eines Verbundes etablierter, starker Intralogistik-Marken.

Unter den Top-20. Alle drei Marken, Bastian, Vanderlande und Viastore, gehören zu den Top 20 Intralogistik-Marken weltweit. Sie haben sich bereits zuvor eigenständig auf dem Weltmarkt etabliert und bündeln nun ihr Know-how. Analysten erwarten daher auf dem weltweiten Markt für Material-Handling-Lösungen in den kommenden Jahren ein deutliches Wachstum. Bis 2026 prognostizieren sie eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von rund acht Prozent und einen Anstieg des Branchenumsatzes auf 354 Milliarden US-Dollar nach 195 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018.

Viastore in Kürze

Die viastore GROUP hat sich in den vergangenen mehr als 50 Jahren zu einem führenden internationalen Intralogistik-Experten entwickelt. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen an seinen Standorten in Stuttgart, Bietigheim, Weingarten und Löhne sowie in den USA, Spanien, Frankreich, Brasilien, der Tschechischen Republik und Russland rund 600 Mitarbeiter und erwirtschaftete in 2021 in seinen drei Geschäftsbereichen Intralogistik-Systeme, Intralogistik-Software und unterstützende Services einen Umsatz von rund 140 Millionen Euro.

toyota-industries.com | viastore.com | vanderlande.com | bastiansolutions.com

Verwandte Themen

Mehr zu Leute, Mergers & News finden Interessenten in unserer Kategorie LEUTE+NEWS

Werbung