SWAN – Projekthaus für SAP-Logistik präsentiert sein 3D-Logitics Cockpit

SSWAN – Deutsches Projekthaus für SAP-Logistik zeigt in Stuttgart sein aktuellstes Leistungsportfolio, inklusive seines 3D-Logistics Cockpit. (Foto: SWAN / RS MEDIA WORLD Archiv)
SWAN – Deutsches Projekthaus für SAP-Logistik zeigt in Stuttgart sein aktuellstes Leistungsportfolio, inklusive seines 3D-Logistics Cockpit. (Foto: SWAN / RS MEDIA WORLD Archiv)

Im Zentrum des Messeauftritts des deutschen Projekthauses für SAP-Logistik, SWAN, steht dessen hauseigenes und stetig erweitertes SAP-Lösungsportfolio, darunter das SAP EWM Add-On „SWAN 3D-Logistics Cockpit“. Es bietet Anwendern eine realitätsgleiche Echtzeit-Anzeige und die intuitive Steuerung von Bestands- und Bewegungsdaten in SAP EWM über eine browsergestützte 3D-Oberfläche auf SAPUI5-Basis (LogiMAT 2022; Halle 8, Stand D47).

Das SWAN 3D-Logistics Cockpit liefert dem Anwender eine Echtzeit-Analyse und ist damit zu einem Key-Produkt des deutschen Projekthauses avanciert. Es erzeugt dabei mit den vorhandenen Daten aus SAP EWM ein virtuelles 3D-Lagerabbild als „Digital Twin“. Anwender erhalten so eine realitätsgleiche Darstellung von Beständen und Lagerhallenstrukturen. Das erleichtert die Arbeit im Leitstand und minimiert komplexe, fehleranfällige Lagerprozesse erheblich. Lageraufgaben können damit per Drag-and-Drop erstellt werden, Zusammenhänge sind dank der Verbindung von baulichen Lagerstrukturen, Regalen sowie aktuellen Bestands- und Lagerplatzdaten in einem dreidimensional dargestellten Raum leicht erkennbar und helfen so Abweichungen im Prozess schnell zu erfassen.

SWAN 3D-Logistics Cockpit als Fiori-Anwendung

Das 3D-Logistics Cockpit ist als Fiori-Anwendung in jedes SAP-EWM-System integrierbar und kann problemlos in bestehenden Installationen nachgerüstet werden. Anwender:innen können zudem (optional) Ortungs- und Bewegungssysteme aller Anbieter oder Real-Time-Location-Systeme (RTLS) zur Übermittlung von Stapler-Bewegungen in Echtzeit an SAP einbinden. So wissen sie immer genau, wo die Paletten im Lager stehen, und erkennen die Ware automatisch bei der Aufnahme auf ein Fahrzeug. Dadurch entfallen Scan- und Identifikationsprozesse im Lager beinahe vollständig.

Werbung

Digitalisierung von Lagerprozessen

Daneben präsentiert SWAN auf der LogiMAT weitere Kernprodukte ihres Portfolios, wie neue Logik- und Schnittstellen-Add-Ons für Materialflusssysteme und automatische Lagertechnik. Eine digitalisierte Intralogistik bringt viele Vorteile mit sich. Aus der klaren Durchsicht und Überprüfung aller zu digitalisierenden Daten und Prozesse resultieren eine umfassende Transparenz und die Einführung standardisierter Abläufe. Etablierte Standards senken Fehlerquellen, minimieren Durchlaufzeiten, beschleunigen Prozessabläufe und verkürzen Anlernzeiten neuer Mitarbeitender. So können Unternehmen ihre Ausgaben senken und die Wettbewerbsfähigkeit steigern.

SWAN in Kürze

SWAN punktet nach der strategischen Partnerschaft mit SSI Schäfer mit nunmehr 130 SAP-Expert:innen, die dank ihres Fachwissens und jahrelanger Praxiserfahrung individuell auf Kundenwünsche eingehen können. Eine agile Arbeitsweise und kontinuierliche Beratung auf Augenhöhe sorgen für maßgeschneiderte, effiziente Lösungen – und das egal in welcher Branche. In allen Projektphasen herrscht enger Kontakt und reger Austausch zwischen allen Beteiligten. Außerdem stellt die zentrale PMO-Lösung einen strukturierten, transparenten und effizienten Projektablauf sicher. Kundenservice und -support zählen ebenfalls zu den Eckpfeilern der SWAN. Die Mitarbeiter:innen im 24/7 Customer Lifecycle Support auch nach Projektabwicklung operativ und strategisch für Kunden im Einsatz.  

swan.de

Verwandte Themen

(Mehr exklusive Aussteller-News zur LogiMAT in Stuttgart finden Interessenten in unserem Special LogiMAT 2022 auf blogistic.net)

Werbung