RX 60 35/50 – Neuer Still-Stapler liefert alles außer Abgase

RX 60 35/50: Neues Elektrostapler-Kapitel bei Still (Foto: Still)
RX 60 35/50: Mit dem neuen Gegengewichtsstapler bis 5 Tonnen Hublast will Still im 100. Jubiläumsjahr ein neues Kapitel der eigenen Elektrostapler-Geschichte aufschlagen. (Foto: Still)

Trotz der angespannten Marktsituation für Intralogistiklösungen weltweit, präsentiert der Hamburger Intralogistik-Spezialist Still jetzt seinen neuen Elektrostapler RX 60 35/50. Das Gerät eignet sich für die Manipulation von Hublasten bis fünf Tonnen sowohl im Indoor- als auch den Outdoor-Bereich. Dafür ist insbesondere auch die gefederte Fahrerkabine prädestiniert, welche Schläge abfängt, die etwa bei der Überfahrt von Eisenbahnschienen entstehen.

Heute war großer virtueller Bahnhof in Hamburg. Denn Still stellte seinen neuen Elektro-Gegengewichtsstapler RX 60 35/50 mit einer Tragfähigkeit von 3,5 bis 5 Tonnen der Öffentlichkeit vor. Damit wollen die Intralogistikspezialisten im 100. Jubiläumsjahr ein neues Kapitel der eigenen Elektrostapler-Geschichte aufschlagen. Und das, obwohl die weltweite Marktsituation für Intralogistiklösungen angespannt ist.

Teil der Still-Zukunftsstrategie. Wie Henry Puhl, CEO von Still auf Anfrage von blogistic.net im Rahmen der Pressekonferenz mitteilt, ist das neue RX 60-Familienmitglied auch Teil einer langfristig angelegten Produktstrategie, welche längst vor Corona und seinen Auswirkungen entwickelt wurde. Diese konzentriert sich dabei auf die Megatrends, welche sich aus Industrie 4.0 und die digitale Transformation sowie dem Klimawandel ergeben. Dabei gehe der Trend klar in Richtung Elektrostapler und weg von dieselmotorisch angetriebenen Fahrzeugen. Der RX 60 35/50 liefere daher alles, außer Abgase. Mit diesem Slogan wird das neue Familienmitglied auch im Markt positioniert.

RX 60 35/50 – für Indoor- und Outdoor-Einsätze

RX 60 35/50:
RX 60 35/50: Die Wahl des „richtigen“ Staplers ist heute viel mehr als eine Entscheidung für Marke und Tonnage. Es geht darum, im Rahmen der jeweiligen unternehmerischen Gegebenheiten, innerbetriebliche Logistik effizient und wertschöpfend zu organisieren. (Foto: Still)

Mit dem neuen RX 60 35/50 dürfte es Still gelungen sein, ein weiteres Kapitel der eigenen Elektrostapler-Geschichte aufzuschlagen. Denn zum einen ist das neue Gerät sowohl im Indoor- als auch im Outdoor-Bereich einsetzbar. Und genau das macht den RX 60 zum ernsthaften Konkurrenten von herkömmlichen Diesel-Verbrennern. Auch die fünf Tonnen Tragfähigkeit stehen dieselmotorisch angetriebenen Outdoor-Geräten um nichts nach. Verantwortlich dafür ist einerseits ein 25 kW starker Motor für den Hub sowie zwei synchron arbeitende 11 Kw starke Antriebe, welche dem Stapler eine Fahrgeschwindigkeit von bis zu 20 km/h ermöglicht. Eine 80-Volt-Batterie, wahlweise auf Li-Ionen- oder Blei-Säure-Basis, liefert dabei die Energie für bis zu zwei Arbeits-Schichten, je nach Einsatzintensität.

RX 60 Familie – Sieben unterschiedliche Fahrzeugvarianten

Das Performancesystem von Still steht hierbei für die intelligente Verknüpfung aller Hard- und Softwarekomponenten für den Hub- und Fahrantrieb. Entsprechend macht es den neuen RX 60-35/50 zu einem gut aufeinander abgestimmten Gesamtpaket aus kraftvollen Antriebskomponenten und feinfühligen Bedienfunktionen. Innerhalb der Baureihe stehen dabei insgesamt sieben verschiedene Fahrzeugvarianten zur Verfügung mit einem Lastschwerpunkt von standardmäßig 500 mm oder auf Wunsch auch 600 mm. Ebenso ist, wie bereits erwähnt, sowohl eine Ausstattung mit Bleisäure-Batterien als auch mit Lithium-Ionen-Technologie erhältlich. In allen Gewichtsklassen von 1,5 Tonnen bis zum Fünf-Tonner ist eine High-Performance-Variante verfügbar, die „in anspruchsvollen Einsatzprofilen durch mehr Power und Beschleunigung mit noch mehr Umschlagleistung punktet“, hieß es bei der heutigen Präsentation.

IFOY-getestetes Antriebskonzept

RX 60 35/50: Antriebskonzept liefert Kletterfähigkeit bis 20 Prozent. (Foto: Still)
RX 60 35/50: Das getestete Antriebskonzept liefert eine gute Kletterfähigkeit unter Last bis 20 Prozent Steigungswinkel. (Foto: Still)

Ein unabhängiger Test bescheinigte schon 2019 dem kleinen Bruder der neuen Baureihe, dem RX 60-25 mit 2,5 Tonnen Tragfähigkeit, einen Spitzenplatz im direkten E-Stapler-Wettbewerb und gleichzeitig eine Umschlagleistung und Steigfähigkeit auf Niveau eines vergleichbaren Dieselstaplers. Das erfolgreiche Antriebskonzept wurde auf den neuen RX 60 bis 5,0 Tonnen übertragen. Möglich machen das zwei leistungsstarke gekapselte Drehstrom-Fahrmotoren mit aktiver Kühlung in der Vorderachse. Die beiden 11-kW-Motoren sorgen in der High-Performance-Variante für noch mehr Power. Sie erhöhen die Fahrmotorleistung im Vergleich zum Vorgänger um 46 Prozent. Weil beide Motoren selbst bei vollem Lenkeinschlag angetrieben werden, ist der Stapler besonders wendig. Die bedarfsgerechte aktive Kühlung ermöglicht eine hohe thermische Stabilität auch bei höchster Umschlagleistung. Robuste und wartungsfreie Lüfter kühlen temperaturgesteuert die gekapselten Komponenten der Leistungselektronik sowie Hub- und Antriebsmotoren – und das ganz ohne Filter.

Kompakter Stapler mit hoher Verfügbarkeit

Der neue RX 60er ist nicht nur spritzig und 20 km/h schnell, er hat auch einen langen Atem. Egal in welchem Einsatzgebiet, auf seine Verfügbarkeit ist Verlass dank Schnellstart-Modus und automatischer Federspeicher-Feststellbremse. Der intuitive Bordcomputer „Easy Control“ ermöglicht es, dass der Stapler in Sekundenschnelle einsatzbereit ist und der Fahrer sofort alle relevanten Performancefunktionen und Fahrzeuginformationen übersichtlich und komfortabel im Überblick hat.

Bis zu zwei Schichten. Dank seines geringen Verbrauchs sowie der Batteriekapazität von 930 Ah (59,5 kWh) bzw. in der Lithium-Ionen-Ausstattung von bis zu 118,4 kWh beim RX 60 35/50 meistert das Kraftpaket problemlos zwei Schichten am Stück ohne Zwischenladen. Und wenn es Zeit für einen Batteriewechsel ist, eröffnet die inzwischen bewährte seitliche Batterietür im wahrsten Sinne des Wortes neue Perspektiven. Die vier Millimeter dicke Stahltür lässt sich nun auch beim RX 60-35/50 kurzerhand um 180 Grad nach hinten öffnen, die Batterie kann mithilfe eines Elektro-Hubwagens von nur einer Person gewechselt werden – das spart Platz, Zeit, Kraft und Ressourcen. Optional sorgt ein integriertes Einbauladegerät zum einfachen und schnellen Zwischenladen während der Arbeit für noch mehr Flexibilität.

Ergonomischer Arbeitsplatz bringt auch Fahrspaß

STILL RX 60 35/50 Fahrerarbeitsplatz
RX 60 35/50: Das neue Fahrerkabinen-Konzept bringt mehr Fahrkomfort, Sicherheit und Fahrspaß. (Copyrights: Still)

Ein ergonomisch gestalteter Arbeitsplatz als Baustein effizienter Wertschöpfung sowie für zufriedene und gesunde Mitarbeiter*innen gewinnt im Kontext nachhaltiger Unternehmenskonzepte und steigenden Fachkräftemangels immer mehr an Bedeutung. Dabei spielen die Durch- und Rundumsicht für die Fahrer*innen eine wichtige Rolle. Und je größer die Lasten, desto wichtiger und gleichzeitig schwieriger ist eine gute Sicht auf die Ladung. Hier überzeugt der RX 60 mit einem niedrigen Vorderaufbau und der durchdachten Platzierung von Stellteilen und Anzeigen. Vor allem aber schaffen die sichtoptimierten Hubgerüstprofile ein extra großes Sichtfeld auf das Transportgut sowie am Hubgerüst vorbei.

Komfort und Sicherheit. Auch in Sachen Komfort und Sicherheit profitiert der RX 60-35/50 von dem Erfolgskonzept der RX 60 Reihe. Die Fahrerkabine hat nicht nur eine 16 mm größere Kopffreiheit als der Vorgänger, ihr Fußraum ist auch besonders geräumig. Für eine ermüdungsfreie Beinhaltung der Fahrer*innen ist er etwa eine Handbreit größer als beim Vorgänger und bietet auch Füßen bis Schuhgröße 50 ausreichend Bewegungsfreiheit. Für mehr Sicherheit und Komfort beim Auf- und Absteigen hat die vergrößerte Einstiegsstufe zusätzlich eine griffige Trittstufenkante. Komfort ermöglicht auch die ergonomisch geformte Batteriehaube: Selbst bei maximal nach hinten verstelltem Sitz liegen die Waden hier nicht auf. Die Positionierung der Pedale entlastet die Beine und ermöglicht einen ungehinderten Übergang zwischen Gas- und Bremspedal. Dass die Fahrerkabine selbst abgefedert ist und somit Schläge durch Unebenheiten im Boden abfängt, rundet das Ergonomie-Bild des neuen Staplers ab.  

Intelligentes Energiemanagement

Die Wahl des „richtigen“ Staplers ist heute viel mehr als eine Entscheidung für Marke und Tonnage. Vielmehr geht es darum, im Rahmen der jeweiligen unternehmerischen Gegebenheiten innerbetriebliche Logistik effizient und wertschöpfend zu organisieren. Dabei spielt die Wahl des passenden Energiesystems eine große Rolle. Dies kann je nach Einsatzprofil und individueller Perspektive – z.B. Gesamtbetriebskosten, Nachhaltigkeit, Digitalisierung oder Service – unterschiedlich sein. Neben Blei-Säure-Batterien gewinnen vor allem Lithium-Ionen-Batterien zunehmend an Bedeutung. Im Kontext europäischer Politik, die eine radikale Reduzierung des CO2-Ausstoßes schwerer Nutzfahrzeuge bis 2030 anstrebt, schonen sie die Ressourcen über einen höheren Wirkungsgrad des Gesamtsystems. Damit sind sie nachhaltig bei nahezu unbegrenzter Verfügbarkeit und können schnell geladen werden. Mit dem RX 60 mit einer Tragfähigkeit bis fünf Tonnen gewinnt nun ein weiteres Segment des Staplermarkts die Möglichkeit, von den zahlreichen Vorteilen der E-Stapler zu profitieren.

still.de



Verwandte Themen

HENRY PUHL – „Das Wir-Gefühl hat sich weiter verstärkt“

JUNGHEINRICH – Kundendienst ist trotz Corona voll im Einsatz

ETV 216i – Jungheinrichs Li-Ionen Schubmast-Flaggschiff