LOGISTICS START-UP – Münchener Noyes sichert sich 3,8 Millionen

Noyes Technologies – (v.l.) Aaron Spiegelburg, Marco Prüglmaier (Foto: Noyes / RS MEDIA WORLD Archiv)
Noyes Technologies – (v.l.) Aaron Spiegelburg, Marco Prüglmaier (Foto: Noyes / RS MEDIA WORLD Archiv)

Münchener Logistics Start-up Noyes Technologies sichert sich eine Startfinanzierung in Höhe von 3,8 Millionen US-Dollar, um seine Roboterlösung für den urbanen Bereich weiter zu entwickeln. Ziel ist, die Automatisierung städtischer Lagerbereiche mit robotisierten Nano-Lagerhäusern zu revolutionieren.

Das Logistics Start-up Noyes Technologies, nach eigenen Angaben „Anbieter der ersten vollautomatischen Roboter-Lagerlösung auf dem Markt, die speziell für den urbanen Einsatz entwickelt wurde“, gab seine Startfinanzierung von 3,8 Millionen US-Dollar bekannt. Damit wollen die Münchener die Weiterentwicklung ihrer robotisierten Nano-Lagerlösung voran treiben. Zudem soll mit dem Geld die Expansion des Unternehmens finanziert werden. Die Investoren sind Vsquared Ventures, 468 Capital und der Abacon Capital.

Konsumenten gaben Ausschlag

Die Motivation für die robotisierte Lagerautomationslösung war, dass sich das Verbraucherverhalten insbesondere in Städten und Ballungsgebieten rasant verändert. Sie fordern immer schnellere Lieferzeiten. Kundennahe Lagerflächen sind jedoch gerade im urbanen Raum knapp und teuer. Durch die Bereitstellung einer bislang einzigartigen Robotik-Lösung sollen Unternehmen und Kommunen künftig unterstützt werden, den E-Commerce Markt mit rasche Lieferungen rentabel zu ermöglichen. Noyes Technologies sieht sich daher als ein „Wegbereiter für urbanes Leben und dynamisches Verbraucherverhalten“.

Maximal zehn Sekunden Kommissionierzeit

Erreicht soll das werden vor allem mit enormer Platzersparnis und einer rasanten Verkürzung von Kommissionierzeiten. Und in der Tat: Mit fünf bis zehn Sekunden für die gesamte Kommissionierzeit pro Stock Keeping Unit (SKU) garantiert Noyes Technologies eine enorme Zeitersparnis beim Kommissioniervorgang im Vergleich zu tatsächlichen manuellen Prozessen. Darüber hinaus ermöglichen flexible Infrastrukturen bis zu 2.000 SKUs zu einem 30qm großen Store bei einer Deckenhöhe von ca. zwei Meter zusammenzufassen. So kann jede Ladenfront in ein maßgeschneidertes Nano-Lagerhaus ohne Gänge umgewandelt werden.

Aufstocken mit Plug&Play. Die Flexibilität des Systems ist in dieser Form derzeit noch konkurrenzlos. Die Technologie hat einen doppelten Vorteil: Durch das Plug-and-Play-System können Kunden bei Bedarf Kapazitäten auch im laufenden Betrieb aufstocken und die neuesten Softwarefeatures direkt per Funk beziehen. Die Notwendigkeit, Waren in verschiedenen Temperaturzonen (Umgebung, gekühlt und tiefgefroren) zu lagern, wird zudem auf revolutionäre und energiesparende Weise abgedeckt, was auch der nachhaltigen Geschäftsphilosophie von Noyes Tech entspricht. „Nachdem wir jahrzehntelang an der Schnittstelle von Logistik und Innovation gearbeitet haben, sahen wir die Notwendigkeit für einen neuen Ansatz zur Automatisierung der Lagerhaltung im Allgemeinen, der ultradicht, hochflexibel und leicht an die anspruchsvollen Bedürfnisse der heutigen Kunden anpassbar ist. Genau hier setzen wir an. Noyes Technologies ermöglicht clevere und kostengünstige Nano-Lagerhäuser, die vollautomatisiert sind und die Kosten deutlich senken“, sagt hierzu Aaron Spiegelburg, Mitgründer von Noyes Technologies gegenüber den Medien.

Logistics Start-up Noyes Technologies in Kürze

Noyes Technologies mit Sitz im Herzen Münchens wurde 2021 von Marco Prüglmeier und Aaron Spiegelburg gegründet. Das Gründerteam umfasst über 40 Jahre Erfahrung in den Bereichen Lean Logistics, Warehousing und State-of-the-Art Robotik. Das Team hat sein Geschäft zu einem aktiven Akteur auf allen europäischen Märkten ausgebaut und Testsysteme in mehreren Ländern bis Ende des Jahres in Betrieb genommen.

noyes-tech.com


Verwandte Themen