EFG S30s -Der starke Gegengewichtsstapler

Jungheinrich EFG S30s | Foto: Jungheinrich
Jungheinrich EFG S30s | Foto: Jungheinrich
Jungheinrich EFG S30s | Foto: Jungheinrich

Mit dem neuen Bedienkonzept im EFG S30s hat Jungheinrich einen komplett überarbeiteten Gegengewichtsstapler auf den Markt gebracht. Der Arbeitstitel „Operator in Mind” drückt den Fokus des Projekts sehr gut aus. Das Hauptaugenmerk lag auf der Entwicklung eines ganzheitlichen, fahrerorientierten und intuitiv bedienbaren Arbeitsplatzes. Bestandteile sind die komplett überarbeitete Armlehne und ein neues Fahrerdialogsystem mit neuem Bedienelement, Farbdisplay, USB-Port und der Möglichkeit, Hard- und Software-Applikationen zu installieren. Verbunden mit dieser Modellpflege ist eine nochmals deutlich verbesserte Energieeffizienz des Fahrzeugs. Jungheinrich sichert als einziger Hersteller im Marktumfeld einen Zweischichteinsatz mit einer Batterieladung zu. Grundstein dafür ist das baureihenübergreifende „Pure Energy”-Technologiekonzept. Zusätzlich führt Jungheinrich bei dieser Modellpflege eine komplett neue Mastgeneration ein. Der neue Kompaktmast besticht unter anderem durch seine bis zu 85 Prozent bessere Durchsicht im Vergleich zur Vorgängergeneration.

www.jungheinrich.com

Hard Facts

Test Truck IFOY TestAverage other trucks
Productivity Max mode (Pallets / 8 hrs)322317
Productivity Eco mode (Pallets / 8 hrs)284310
Energy level Max mode (kWh / 100 plts)20,820,3
Energy level Eco mode (kWh / 100 plts)18,416,5
Driving speed with load (km/h)15,7916,5
Lifting speed with load (cm/sec)48,3546,57
Acceleration speed (time for 27,2 meters)8,78,48
Testbericht

Im Jahr 2014 führte Jungheinrich die überarbeitete EFG S-Serie ein. Ähnlich wie bei den Verbrennern der S-Serie sind auch die elektrisch angetriebenen Stapler mit einem erweiterten Lastschwerpunktabstand (600 mm statt 500 mm) ausgestattet und verfügen über verstärkte Chassis und Achsen, die höheren Belastungen standhalten können. Der robuste, aber kompakte EFG S30s eignet sich daher auch für schwere Arbeiten enge Stellen.

Fahrerkabine. Der neue Gegengewichtsstapler EFG ist sehr gut zugänglich und bietet reichlich Platz in der Kabine, unter anderem auch dank der sehr schlanken Lenksäule, die auf Wunsch in Höhe und Winkel einstellbar ist. Für die hydraulischen Funktionen entwickelte Jungheinrich ein völlig neues Bedienkonzept, das in die ebenfalls neue Armlehne integriert ist. Die Bedienhebel sind ergonomisch, wobei Jungheinrich nicht nur den linken Hebel (Heben, Senken und Neigen) sondern auch den rechten Hebel als Multifunktionshebel ausgelegt hat. der neue Fahrrichtungsschalter ist angenehm zu bedienen. Unter der Armlehne befindet sich ein zusätzliches Ablagefach, das die bereits breite Auswahl an Ablagemöglichkeiten für den Fahrer weiter erhöht. Es ist sogar an eine USB-Auflademöglichkeit gedacht.

Kommunikation. Die wichtigsten Informationen, wie Fahrprogramme, Batteriestatus und die Position der Räder werden auf einem modernen, hellen Farbdisplay angezeigt, das ebenfalls neu ist. Der Sicht vom Teststapler ist ausgezeichnet. Die Holme sind sehr schmal und geschickt positioniert. Trotz der umfangreichen Mastausstattung ist die Sicht durch den neu entwickelten Mast gut.

Sicherheit. Als Standard rüstet Jungheinrich alle Stapler der S-Serie mit einer automatischen Parkbremse aus. Nimmt der Fahrer den Fuß vom Gas, bremst das Fahrzeug ab und die elektrische Feststellbremse wird automatisch aktiviert, auch auf Rampe. Damit ist ein unabsichtliches Wegrollen ausgeschlossen.

Batteriewechsel. Der EFG S30s wurde von Jungheinrich für den Test ausgestattet mit einem elektrisch bedienbaren, seitlichen Batteriewechselsystem, das die Batteriewechsel erheblich vereinfacht. Über eine Taste auf der Rückseite des Fahrerraums lässt sich eine kleine Schiene ausfahren, auf der anschließend auch der Akku ausgefahren werden kann. Das System wurde für den Batterieaustausch mittels Kranen entwickelt. Zum seitlichen Austausch der Batterie mit Hebe- oder Flurförderzeugen bietet Jungheinrich eine alternative Lösung.

Staplermanagement. Im IFOY Test punktet der EFG S30s im Fahrprogramm 5 überdurchschnittlich bei der Produktivität. Im Eco-Modus 3 ist die Produktivität allerdings unterdurchschnittlich, dafür benötigt der Stapler deutlich weniger Energie. Bemerkenswert ist die sehr gute Stabilität bei schneller Kurvenfahrt und die ausgezeichnete Vorhersagbarkeit des Staplers.

IFOY Testfazit

Bei der Entwicklung der neuen EFG S30s hat Jungheinrich vorausgedacht. Das Fahrzeug ist mit einigen innovativen Features und einem sehr durchdachten Arbeitsplatz ausgestattet. Auch die Leistung ist gut. Da das bereits verstärkte Fahrzeug zusätzlich mit einer Komplettkabine, einem schwereren Mast und Anbaugeräten ausgerüstet ist, können die Testergebnisse als gut bewertet werden.

IFOY Innovation Check

Der EFG S30s verfügt über mehrere Innovationen, die zusammen genommen zu einem guten Counter Balanced Truck führen. Insbesondere die ergonomische Gestaltung des Bedienplatzes zusammen mit dem DUO-PILOT stellen die Grundvoraussetzung zur Erzielung hoher Effizienz und Leistung bei der Arbeit mit dem EFG S30s dar. Hierzu gehören auch Features wie das Farbdisplay für die Fahrprogrammvorwahl und die Statusdarstellung. Die Bedienerführung des Fahrerinformationssystems rundet das Bedienkonzept ab. Dieses Ausstattungsmerkmale bieten ein großes Potenzial, wie auch an ihrer Verfügbarkeit in den weiteren getesteten Fahrzeugklassen von Jungheinrich erkennbar ist, in Zukunft zur Standardausstattung bei diesen Geräten zu gehören.

Ausfahrbares Batteriefach Die Vorrichtung zum automatischen Herausfahren der Staplerbatterie stellt ein weiteres bemerkenswertes Feature dar, das in dieser konsequent umgesetzten Form neu ist. In einfacherer mechanischer Form ist es jedoch in der Vergangenheit bereits von anderen Anbietern umgesetzt worden. Alles zusammen führt zu einer innovativen Gesamtlösung, die alle Anforderungen an einen zukunftsfähigen Counter Balanced Truck abdeckt.

Innovationen

Das „Pure Energy“-Technologiekonzept beinhaltet die Drehstromtechnik der aktuell vierten Generation. Hard- und Software sind auf ein neues Wirkungsgradoptimum abgestimmt.
Durch die kompakte Bauform von Elektronik und Hydraulik werden Widerstände reduziert. Ergebnis ist die höchste Umschlagleistung bei geringstem Verbrauch und der Zweischichteinsatz mit einer Batterieladung.

Operator in Mind: Eine neue ergonomische, verstellbare Armlehne passt sich unterschiedlichen Körperkonstitutionen an. Hinzu kommt ein sehr gut ablesbares TFT-Farbdisplay und ein USB-Port für Smartphones.

Duo-Pilot mit Parallelbedienung: Drei unterschiedliche Bedienausführungen bieten dem Kunden maximale Flexibilität. Mit dem neuen ergonomischen DUO-PILOT ist die uneingeschränkte Parallelbedienung aller Hydrauliksektionen möglich.

Fahrerdialogsystem: Das Fahrerdialogsystem ermöglicht über individuell belegbare Funktionstasten die Aktivierung von Assistenzsystemen und weiteren Applikationen. Auf einer 2. Ebene können Hard- und Softwareapplikationen aufgespielt werden, um kundenindividuelle Fahrzeuge zu kreieren.

Kompaktmast: Der neue Kompaktmast besticht durch seine konkurrenzlose Durchsicht, welche durch eine neue Profilschachtelung sowie eine optimierte Schlauch- und Kettenführung erreicht wird. Mit den zum Patent angemeldeten „Mastaugen“ (zwei Durchsichtfenster in der Quertraverse) wird auf innovative Art die Sicht verbessert: bis zu 85 Prozent zum Vorgängermodell.

Hauptziele der Entwicklung

Zweischichteinsatz mit einer Batterieladung: Die Erfahrungen der Markteinführung und die ersten Rückmeldungen zur neuen Elektrostapler-Baureihe 5 bekräftigten die Idee eines Zweischichteinsatzes mit einer Batterieladung. Durch Anpassungen der Fahrzeugsoftware konnten nochmals Fortschritte im Bereich der Energieeffizienz erzielt werden. Diese ließen den Wunsch nach einem Zweischichteinsatz mit einer Batterieladung Realität werden. Jungheinrich sichert seinen Kunden für das gesamte Elektrostapler-Portfolio –somit auch bei dem EFG S30s – einen Zweischichteinsatz mit einer Batterieladung zu.

Schutz der Mitarbeiter: Ein weiteres Hauptziel des Projektes war die Anpassung des Arbeitsplatzes an die sich verändernden Marktgegebenheiten in Bezug auf Fahreranforderungen. Daraus ergeben sich hohe Ansprüche an Ergonomie, Komfort und Sicherheit. Mit der Entwicklung des neuen Arbeitsplatzes und Bedienkonzeptes sowie des neuen Masts wird dieser Anforderung Rechnung getragen.

Innovative Lösungen für zukunftsfähige Produkte: Das Hauptaugenmerk bei diesem Projekt lag auf der Entwicklung eines flexiblen und adaptiven Produkts um auf Trends und zukünftige Marktanforderungen reagieren oder proaktiv im Markt agieren zu können. Der Trend zu Assistenzsystemen und elektronischen Hilfsmitteln gewinnt auch im Bereich der Investitionsgüter immer mehr an Bedeutung. Durch ein offenes und flexibles System soll es möglich sein, einfach und schnell innovative Lösungen in den Fahrzeugen zu realisieren.

Kundennutzen

Die Hauptvorteile für den Nutzer sind Wirtschaftlichkeit, Ergonomie, Sicherheit und Investitionssicherheit durch Flexibilität. Die Modellpflege des Jungheinrich EFG S30s setzt neue Maßstäbe in puncto Energieeffizienz. Dieses führt durch die Vermeidung des Batteriewechsels im Zweischichtbetrieb zu sehr niedrigen „Total Cost of Ownership“.

Verbesserte Ergonomie – Nachhaltigkeit für Arbeitnehmer und Arbeitgeber:Der Mitarbeiter, der sich täglich 6-8 Stunden in dem Fahrzeug befindet, muss jederzeit schnell und sicher auf neue Situationen reagieren können. Das ist nur auf Basis einer optimal gestalteten Ergonomie möglich, die intuitives Bedienen gewährleistet. Unabhängig davon rücken für immer mehr Arbeitgeber die Spätfolgen und Folgekosten von falschen Arbeitsumgebungen in den Fokus. Durch die verbesserte Ergonomie und intuitive Bedienung des Fahrzeuges können diese Umstände proaktiv vermindert und die Folgen nachhaltig verbessert bzw. minimiert werden.

Sicherheit und Flexibilität: Die Implementierung des Fahrerdialogsystems ermöglicht dem Bediener, das Fahrzeug nach seinen individuellen Kriterien auszustatten. Der Fokus dabei liegt auf der Aktivierung und Deaktivierung von einsatzspezifischen Assistenzsystemen, die den Fahrer in jeder Situation unterstützen. Somit ist das Fahrzeug für ein Höchstmaß an Sicherheit ausgelegt. Der Vorteil an dieser Sicherheit ist, dass sie von Fahrer zu Fahrer unterschiedlich genutzt und nach seinen Bedürfnissen angepasst werden kann.

Sonderausstattung (IFOY Test-Gerät)

  • Anbaugerät
  • Vollkabine
  • DUO-Pilot Bedienhebel
  • Parameterlenkung
  • Hubhöhenvorwahl
  • 4-Zoll-Farbdisplay mit automatischer Feststellbremse und Fahrerdialogsystem
  • Fahrersitz MSG 65 Lux
  • Dreifach-Hubgerüst

Verwandte Themen:
Gabelstapler EFG S30s
Gabelstapler DFG 540s 
Gabelstapler EFG S40
Kommissionierer ECE 225
Kommissionierer ECE EasyPilot
Sonderanfertigung EJQ 325
Schlepper EZS 7280
Routenzug EZS 5100
Ladestation SLH 300
Hochregalstapler EKX 516