DFG 540s – Verbrenner mit Hydrostatikantrieb

Jungheinrich DFG 540s | Foto: Jungheinrich
Jungheinrich DFG 540s | Foto: Jungheinrich

Jungheinrich-Diesel- und Treibgasstapler mit Hydrostatikantrieb (Hydrostatic Drive) bieten höchste Umschlagleistungen – vor allem im Reversierbetrieb bei der LKW-Be- und -Entladung. Beim DFG 540s kommen die Stärken dieser Antriebstechnik voll zur Geltung: Dynamische Beschleunigung, schnelles Reversieren und präzises Fahren.

Durch 5 Betriebsprogramme wird die Leistungscharakteristik optimal an unterschiedliche Einsatzanforderungen angepasst. Moderne Motoren aus der Automobilindustrie überzeugen durch ihre elektronische Steuerung und niedrigen Verbrauch. Alle Motoren zeichnen sich durch geringe Abgasemissionen aus und unterbieten die EU-Richtlinien um bis zu 69 Prozent. Der großzügig dimensionierte Arbeitsplatz ist optimal auf jeden Fahrer zugeschnitten. Mit der stufenlos einstellbaren Lenksäule mit Memoryfunktion, der integrierten Armlehne und der Einpunktverstellung der primären Bedienelemente ist der Arbeitsplatz schnell und intuitiv einstellbar. Das Fahrerdialogsystem informiert zu jeder Zeit detailliert über alle wichtigen Fahrzeugzustände und bietet über die individuell belegbaren Funktionstasten die Aktivierung von Assistenzsystemen und weiteren Applikationen. Hard- und Softwareapplikationen können auf eine 2. Ebene gespielt werden, um kundenindividuelle Fahrzeuge zu kreieren. Die Dachscheibe aus Sicherheitsglas bietet Schutz vor Witterung und herabfallenden Kleinteilen.

jungheinrich.com

Hard Facts DFG 540s

Test Truck IFOY TestAverage other trucks
Productivity Max mode (Pallets p. 8 hrs)333343 = 5 ton range
Productivity Eco mode (Pallets p. 8 hrs)316340 = 5 ton range
Energy level Max mode (kWh / 100 plts)15,9314,52 = 5 ton range
Energy level Eco mode (kWh / 100 plts)15,8712,95 = 5 ton range
Driving speed with load (km/h)21,421,18 = 5 ton range
Lifting speed with load (cm/sec)53,751,18 = 5 ton range
Acceleration speed (time for 27,2 meters)7,17 = 5 ton range

Testbericht

Jungheinrich hat seine hydrostatisch angetriebenen Verbrenner im vergangenen Jahr weiterentwickelt. Die Stapler wurden unter anderem ausgestattet mit einem neuen Bedienkonzept und einem verbesserten Antrieb.

Der Antrieb

Der IFOY Teststapler, Typ DFG 540s, verfügt über einen 2-Liter-VW-Motor und ist standardmäßig mit einem Partikelfilter ausgestattet. Eine bewusste Entscheidung, da der Stapler damit auch für den Inneneinsatz geeignet ist. Bosch Rexroth liefert zwei Hydraulikkomponenten, eine für das Fahren, eine weitere für die Lenkung.

Die Kabine

Die sehr geräumige Kabine beinhaltet ein neues Bedienungskonzept und ein neues Display. Das Konzept bietet unter anderem die Möglichkeit, verschiedene Funktionen über das Display softwaretechnisch anzusteuern anstatt über verschiedene Tasten. Zum Beispiel können hydraulische Funktionen für das Fahren auf öffentlichen Straßen (in einigen Ländern verpflichtend) ausgeschalten werden oder es kann Gewichtslimits hinzugefügt werden. Möglich sind auch eine automatische Zentrierung der Seitenverschiebung und die automatische Nivellierung des Mastes.

Die Lenksäule

Die Lenksäule ist individuell auf den Fahrer einstellbar (Höhe und Winkel). Für einen bequemen Ein- und Ausstieg ist die Säule mit einer Memory-Funktion ausgestattet. Der DFG 540s bietet zudem viel Ablageraum und eine gute Sicht auf Last und Arbeitsumgebung. Einzigartig ist das Dach: Die verstärkte Glasplatte macht die Verwendung von Stangen überflüssig und bietet eine optimale Sicht nach oben.

Das Staplermanagement

Im IFOY Test wird der Stapler in unterschiedlichen Fahrprogrammen gefahren. Das Kraftpaket lässt sich angenehm bedienen und fährt vorhersehbar und stabil. Für eine noch stabilere Handhabung kann der Stapler mit doppelten Vorderrädern ausgestattet werden. Im Vergleich zum DFG 540, der bereits im IFOY Test war, schafft der DFG 540s deutlich bessere Noten. Die Produktivität ist um 10 Prozent gestiegen, während der Energieverbrauch gesunken ist, was der “Load-Sensing”-Pumpe zu verdanken ist. Der aktuelle Einsatz (Mast, Fahrgeschwindigkeit, etc.) wird kontinuierlich überwacht, und die Drehzahl des Motors ist auf die Einsatzsituation abgestimmt. Die Produktivität ist wettbewerbsfähig, der Verbrauch liegt über dem Durchschnitt.

IFOY Testfazit:

Der Jungheinrich DFG 540s hat sich deutlich verbessert und ist noch angenehmer für den Fahrer als zuvor. Das Interieur ist ein Benchmark, ebenso die Bedienung. Details wie Ablagemöglichkeiten, Sicht und Erreichbarkeit des Gurts machen den Unterschied.

IFOY Innovation Check

Der DFG 540s bringt mehrere Innovationsschritte zusammen, die in der Gesamtheit zu einem sehr guten Gerät führen. Wie bereits beim EFG S30s führen die ergonomische Gestaltung des Bedienplatzes zusammen mit dem DUO-PILOT zu einer Grundvoraussetzung zur Erzielung hoher Effizienz und Leistung bei der Arbeit mit dem DFG 540s. Dazu gehört auch das in dieser Klasse nicht selbstverständliche Farbdisplay für die Fahrprogramme, Funktionen und die Statusdarstellung. Die Bedienerführung des Fahrerinformationssystems rundet das Bedienkonzept ab. Hervorzuheben ist außerdem der neue Fahrtrichtungsschalter, der einfach zu bedienen ist und trotz Einsatz des hydrostatischen Antriebskonzeptes auch weniger routinierten Nutzern die Bedienung erlaubt.

Ergonomie. Insgesamt ist auch die großzügige und ergonomische Gestaltung der Fahrerkabine hervorzuheben, die sogar in dieser Klasse nicht selbstverständlich ist. Neben der einfachen Zugänglichkeit und der sehr guten Rundumsicht gehört dazu auch der verfügbare Raum für den Fahrer, den er individuell auf seine Bedürfnisse einstellen kann.

Insgesamt ist der DFG 540s ein sehr gelungenes Fahrzeug mit mehreren kleineren Innovationen, die in Zukunft sicherlich auch in vielen anderen Geräten dieser Fahrzeugklasse den Standard beeinflussen und damit erhöhen werden.

Innovationen

Umschlagleistung, Emission und Verbrauch

  • VW-Industriemotor mit geringen Verbrauchswerten.
  • Minimierte Lärm- und Abgasemission (bis zu 69 Prozent unterhalb der geforderten Grenzwerte).
  • Selbstgefertigte, optimal angepasste Steuerungs-Soft- und Hardware für weitere Verbrauchsoptimierung

Fahreigenschaften

  • Schnelle und direkte Fahrtrichtungsumkehr, stufenlose Beschleunigung
  • 5 individuell einstellbare Betriebsprogramme

Ergonomie, Bedienkomfort

  • Erhöhung der Bedienelemente-Vielfalt. Für jeden Fahrer und Einsatz den bevorzugten Bedienhebel (Duo-/ Solo- oder Multi-Pilot).
  • Mitschwingende Armlehne mit integrierten Bedienelementen
  • Einpunktverstellung für die Armlehne sowie einstellbare Neigung der Armauflage
  • Große, zweifach entkoppelte Fahrerkabine (Floating Cab) mit bester Rundumsicht (z.B. nach oben durch strebenfreie Dachscheibe)
  • Lenksäule mit Memoryfunktion
  • Das Fahrerdialogsystem ermöglicht über individuell belegbare Funktionstasten die Aktivierung von Assistenzsystemen und weiteren Applikationen. Auf einer 2. Ebene können Hard- und Softwareapplikationen aufgespielt werden, um kundenindividuelle Fahrzeuge zu kreieren.
  • Vollfarbfähiges, kontrastreiches TFT-Display, das jederzeit über alle gewählten Einstellungen und Zustände aufklärt.

Sicherheitskonzept für Fahrer, Last und Umgebung

  • Fahrerassistenzsysteme
  • Automatische Feststellbremse

Hauptziele der Entwicklung

Die Produktauslegung der neuen Baureihe 5s entspricht den Anforderungen für ein Premiumprodukt, das in intensiven und harten Einsätzen betrieben wird.

Die Produktauslegung entspricht damit der Zielsetzung an:

  • die Gestaltung eines ergonomisch ausgereiften und optimierten Arbeitsplatzes.
  • die Realisierung hoher Umschlagleistungen bei gleichzeitig niedrigen Betriebskosten – insbesondere mit dem Fokus auf optimierte Energieeffizienz.
  • die Entwicklung aktiver Fahrerassistenzsysteme, die den Staplereinsatz noch wirtschaftlicher machen. Die Bedienung der Systeme wird durch die zweite Bedienebene noch einfacher und damit für den Fahrer sicherer.

Kundennutzen

  • VW-Industriemotor mit hohem Drehmoment bei gleichzeitig geringen Verbrauchswerten, Geräusch- und Abgasemissionen
  • Weitere Verbrauchsoptimierung durch Steuerungen mit Jungheinrich-Software
  • Schnelle und direkte Fahrtrichtungsumkehr, stufenlose Beschleunigung
  • 5 individuell wählbare Betriebsprogramme
  • Hochangelenkte Pendelachse
  • Tiefer Schwerpunkt
  • Auslegung auf geringstmögliche Lebensdauerkosten
  • Mitschwingende Armlehne mit integrierten Bedienelementen und Einpunktverstellung
  • Verstellbare Lenksäule mit Memoryfunktion
  • Automatische Feststellbremse

Sonderausstattung (IFOY Test-Gerät)

  • Komfort-3-Kabine (Heizung, Panoramaspiegel, Stahltüren)
  • Radio
  • DUO-Pilot
  • StVZO-Beleuchtung + 2 LED-Arbeitsscheinwerfer (vorn/ hinten)
  • Klimaanlage
  • Zinkenverstellgerät
  • Zusatzhydraulik 2
  • Superelastik-Breitreifen vorn

Verwandte Themen

Gabelstapler EFG S30s
Gabelstapler DFG 540s
Gabelstapler EFG S40
Kommissionierer ECE 225
Kommissionierer ECE EasyPilot
Sonderanfertigung EJQ 325
Schlepper EZS 7280
Routenzug EZS 5100
Ladestation SLH 300
Hochregalstapler EKX 516