CHEP – Hermans neuer Paletten-Chef in Österreich

Wim Hermans, der Experte für Supply Chain Transformation, ist neuer Country Manager beim blauen Pooling-Spezialisten CHEP. Er will das lokale Paletten-Geschäft in Österreich ausbauen.

W. Hermans (Foto: Chep)
W. Hermans (Foto: Chep)

CHEP, bekannt für seine blauen Paletten und Supply-Chain-Lösungen, ernennt Wim Hermans zum neuen Country Manager Austria. Er leitet von Wien aus sämtliche Verkaufs- und Marketingaktivitäten des Unternehmens in Österreich. Sein Hauptfokus wird darin liegen, die Position von CHEP als führender Pooling-Experte im österreichischen Markt auszubauen. Dabei soll durch Neukunden aus Handel und Industrie ein nachhaltiges Unternehmenswachstum generiert werden. Mit seinen innovativen Services für die gesamte Supply Chain können die Kunden von CHEP jetzt das volle Potential der Digitalen Transformation für ihre Logistikprozesse nutzen.

Erfahrener Logistiker

W. Hermans verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Transport und Supply Chain. Vor seinem Wechsel an die Unternehmensspitze in Österreich war er Customer Solutions Manager Central & Eastern Europe bei CHEP. In dieser Position trug er maßgeblich zum Unternehmenswachstum in der Region durch eine Vielzahl von Supply-Chain-Projekten im Bereich Fast Moving Consumer Goods (FMCG) bei. Zuvor hatte Hermans verschiedene Positionen im Logistikbereich bei ExxonMobil inne. Als Global Strategy & Improve Manager und Operations Manager Europe, Middle East und Afrika, führte er zu einer grundlegenden Veränderung in der Ausführung und Digitalisierung der Speditions- und Versandaktivitäten eines der 50 größten globalen Verlader. Hermans hält den Abschluss Master Business Economics – Commercial Engineering im Studienfach Logistics & Supply Chain der belgischen Universität Hasselt und University of Economics, Prag. „Wir freuen uns, mit Wim Hermans unsere Unternehmensleitung in der Region zu verstärken. Herr Hermans wird mit seiner umfangreichen Supply-Chain-Erfahrung mit dem Team vor Ort den Absatz in Österreich steigern und unser umfangreiches Angebot an Supply-Chain-Lösungen für unsere Kunden gewinnbringend einsetzen,“ erklärt Volker Sdunzig, Vice President, Central & Eastern Europe von CHEP.

Paletten-Pooling: einfach intelligent

In Österreich bewegt der Pooling-Experte CHEP täglich mehrere Tausend der blauen Ladungsträger. Nach dem Prinzip „Mieten statt Kaufen“ zahlen Kunden nur für die jeweils im Umlauf befindlichen Paletten. Die Rückführung der Ladungsträger sowie deren Reinigung und Instandhaltung bzw. Ersatz organisiert CHEP. Selbst in einem Konjunkturhoch stellt das Unternehmen die konstante Palettenverfügbarkeit bei gleichbleibender Qualität sicher. Mit 120 Millionen Paletten im Umlauf und 220 Service Centern allein in Europa bietet CHEP seinen Kunden für grenzüberschreitende Lieferungen eine beispielslose Reichweite.

Seit 1997 in Österreich. 1997 in Wien gegründet, hat sich die CHEP Österreich binnen der letzten 20 Jahre zu einer signifikanten Größe im heimischen Logistikmarkt entwickelt und beweist sich als Lösungsanbieter für die vielschichtigen Fragen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von Kostenoptimierung und Effizienzsteigerung bis hin zu höchster Qualität und dem Outsourcing des Palettenmanagements. Sein im Handel meistgenutzter Ladungsträger ist die mobile Retail-Ready-Displaypalette Dolly für aufmerksamkeitsstarke Promotionen am POS.
chep.com