CATL – 90.000 Quadratmeter für chinesische Li-Ionen-Akkus in Magdeburg

CATL – Chinas größter Automobilbauer mietet sich mit 90.000 m² in Magdeburg ein. (Grafik: VGP / RS MEDIA WORLD Archiv)
CATL – Chinas größter Automobilbauer mietet sich mit 90.000 m² in Magdeburg ein. (Grafik: VGP / RS MEDIA WORLD Archiv)

Chinas größter Produzent für Lithium-Ionen-Batterien, Contemporary Amperex Technology, CATL, mietet sich ab Mitte 2022 mit 90.000 m² in den gerade entstehenden Magdeburger Industriepark VGP ein. Damit wird die Batterieproduktion des Werkes in Erfurt und die Distribution der Produkte unterstützt. Dies gab der deutsche Spezialist für Logistikimmobilien, Logivest, in einer Presseaussendung bekannt.

E-Mobilität boomt. Und geht es nach der neuen Bundesregierung in Berlin, sollen bis 2030 mindestens 15 Millionen vollelektrische Pkw und Lkw auf deutschen Straßen fahren. Um die daraus resultierende steigende Nachfrage nach EV-Batterien der Automotive-Branche und auch deutscher Autobauer zu decken, ist CATL, der größte chinesische Hersteller von Lithium-Ionen-Akkus, auf Expansionskurs. Neben seiner Produktion in Erfurt mietet sich der Batteriespezialist ab Mitte 2022 in den VGP Park Magdeburg ein.

Zwei Hallen, 90.000 Quadratmeter

Rund 90.000 Quadratmeter Logistikfläche konnte die Logivest den Batterieexperten dabei vermitteln. Die insgesamt neun Units verteilen sich hier auf zwei Hallen und umfassen circa 88.000 Quadratmeter Lager- und knapp 2.500 Quadratmeter Bürofläche. Beide Gebäude befinden sich derzeit noch im Bau und werden individuell angepasst. Die Bodentragkraft von 7,5 Tonnen war zudem ein wichtiges Kriterium, um die hohen Anforderungen der EV-Batterien zu erfüllen. Ein Brandschutzkonzept wird derzeit in Zusammenarbeit zwischen VGP und CATL sowie unter Einbeziehung externer Brandschutzexperten erarbeitet. Ab Mitte 2022 sollen in Magdeburg dann die hochwertigen Lithium-Ionen-Batterien für Automobilhersteller in ganz Deutschland gelagert und herstellerspezifisch ausgeliefert werden.

WERBUNG

CATL – Trimodalität von Magdeburg überzeugte

Ursprünglich auf der Suche nach einer geeigneten Fläche nahe den deutschen Seehäfen, überzeugten die Logistikimmobilienspezialisten der Logivest CATL auf Basis einer fundierten Standortberatung von Magdeburg. „Der VGP Park Magdeburg kombiniert perfekte Trimodalität in der Mitte von Deutschland und macht die sachsen-anhaltische Landeshauptstadt dadurch zu einem optimalen Standort für den Automobilzulieferer. Unsere Kollegen von Logivisor.com waren bezüglich einer anderen Fläche im Kontakt mit den Batteriespezialisten. Als sich dann herauskristallisierte, in welcher Dimension und Region CATL auf der Suche war, konnten wir mit unserer Standortexpertise übernehmen und die passende Fläche finden“ so Michael Starre, Chief Sales Officer der Logivest.

Umschlagstarker Binnenhafen mitten in Deutschland

Der Magdeburger Hafen zählt zu den umschlagstärksten Binnenhäfen des Landes und ist durch eine Niedrigwasserschleuse wasserstandsunabhängig, so dass ein Be- und Entladen jederzeit möglich ist. Ein wichtiger Faktor für die Logistikplanung der Chinesen, die auch aus ihren asiatischen Werken beliefert werden. Hinzukommt, dass die Landeshauptstadt ein wichtiger Knotenpunkt im Schienennetz der Deutschen Bahn ist und durch die Bundesautobahnen A14 und A2 ist eine sehr gute Straßenanbindung nach Wolfsburg oder Berlin gegeben.

CATL in Kürze

Das Unternehmen wurde 2011 von Zeng Yuqun gegründet. Ende 2017 waren von knapp 15.000 Mitarbeitern 23 Prozent im Bereich Forschung und Entwicklung beschäftigt. Der Hauptsitz befindet sich in Ningde in der Provinz Fujian. Daneben gibt es weitere Niederlassungen in Shanghai, Jiangsu, Qinghai, Foshan sowie Auslandsniederlassungen in München, Paris, den USA und Japan. Produziert werden Speicher für Elektro-, Hybridelektrokraft- und Plug-in-Hybridfahrzeuge. Direkte Marktbegleiter sind Panasonic, Sanyo und BYD, LG Chem und Samsung SDI. Zur Entwicklung gehören auch kältebeständigere und ressourcenunkritische Natrium-Ionen-Akkumulatoren, deren Herstellung in Serie für 2023 geplant ist.

CATL in Deutschland. Das Unternehmen will bis 2025 rund 1,8 Milliarden Euro investieren, und hat bislang auf einem 70 Hektar großen Gelände am Autobahnkreuz Erfurt ein Werk für Lithium-Ionen-Batterien errichtet. Langfristig sollen hierdurch 2.000 Arbeitsplätze geschaffen werden. Der Produktionsstart war für 2022 geplant. Derzeit verzögert sich dieser wegen des akkuten Fachkräftemangels in Deutschland.

WERBUNG

Logivest in Kürze

Logivest ist ein inhabergeführtes, deutschlandweit agierendes Beratungsunternehmen mit Fokus auf Logistikimmobilien und Logistikstandorte. Dienstleistungen in den Bereichen Vermietung, Transaktions- und Neubauberatung bilden dabei die Kernkompetenzen. Komplettiert wird das Leistungsspektrum durch die Unterstützung bei der Vermarktung von Logistikstandorten, der Optimierung oder Neugestaltung von Logistikprozessen, bei M&A-Entscheidungen sowie Standortanalysen. Dabei zeichnet sich das 2011 gegründete Unternehmen durch eine umfangreiche und branchenübergreifende Logistikimmobilien-, Standort- und Logistikprozesskompetenz aus. Mit insgesamt zehn Standorten in Deutschland (München, Berlin, Bremen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Nürnberg und Stuttgart) bietet die Logivest Gruppe Kunden aus Logistik, Produktion und Handel eine individuelle und bundesweite Betreuung.

catl.com

logivest.de

vgpparks.eu

Verwandte Themen

WERBUNG