BVL ÖSTERREICH – „Be a part of Change“

Die Logistikbranche gestaltet den Wandel der Wertschöpfungskette aktiv mit. Das zeigte sich am 33. Logisitikdialog der BVL Österreich, der wieder in der Pyramide Vösendorf vom 6.-7. April 2017 stattfand. „Be Part of the Change“ und nimm die Herausforderungen durch die Digitalisierung an! Dieser Aufforderung der BVL  folgten nach Angaben des Veranstalters gut 900 Teilnehmer.

Die Logistik verbindet Wertschöpfungsketten und ist daher von den fundamentalen Veränderungen durch die Digitalisierung betroffen. „Was sich nicht verändert, ist, dass weiterhin der Kunde als Mensch im Mittelpunkt steht. Jedoch stehen ihm heute mehr und genauere Daten jederzeit zur Verfügung. Damit und durch die digitalen Möglichkeiten kann er aktiv die Wertschöpfungskette steuern. Innovation, Nachhaltigkeit und Digitalisierung sind die aktuellen Trends, die den Kunden als Treiber im B2B- oder im B2C-Geschäft verstärkt in den Fokus rücken“, bringt es Roman Stiftner, Präsident der BVL Österreich, auf den Punkt. „Die Logistik nimmt einen zentralen Stellenwert in der Gesamtwirtschaft ein und durchläuft eine Phase starker Veränderungen, die zum Teil aber auch spürbare Zweifel und Unsicherheiten auslösen.“ Trotz des positiven Konjunkturaufschwungs sei Unbehagen im Hinblick auf wirtschaftliche Stabilität, unzähligen Krisenherden, Handelsbarrieren und nicht zuletzt vor disruptiven Technologien allgegenwärtig.

 Königsdisziplin Logisitk

„Die Logistik ist zur Königsdisziplin im Management geworden“, zeigt Stiftner die enormen Perspektiven vor allem für qualifizierte Mitarbeiter auf. Um die Digitalisierung zu nutzen, sei es notwendig, Leadkompetenz am Markt zu erreichen und IT-Kompetenzen in den Unternehmen aufzubauen. „Den Wandel unter dem Leitsatz ‚Be Part of the Game, be Part of the Change aktiv mitzugestalten, ist die erfolgreichste Zukunftsstrategie“, betont Stiftner. „Dabei geht es neben Innovationskraft um Agilität und Selbstverantwortung.“

Den Wandel unter dem Leitsatz ‚Be Part of the Game, be Part of the Change aktiv mitzugestalten, ist die erfolgreichste Zukunftsstrategie. (Roman Stiftner, Präsident BVL Österreich)

Drei Kernbotschaften. Stiftner fasst drei Kernbotschaften zusammen: Das wichtigste Ziel ist es, für entsprechende Qualifikationen und Skills zu sorgen. Dafür hat die Bildungspolitik einerseits die Grundlagen zu setzen und einen besonderen Fokus auf die MINT-Fächer in der Ausbildung zu legen. Für die laufende berufliche Weiterbildung haben andererseits die Unternehmen Angebote bereitzustellen. „Dies entbindet jedoch niemanden von seiner Verantwortung, selbst für die entsprechenden Qualifikationen und Skills der Zukunft zu sorgen“, hebt Stiftner die Eigenverantwortung jedes Menschen hervor.

Bedeutung der Infrastruktur bleibt. Durch die Digitalisierung verliert die physikalische Infrastruktur nicht an Bedeutung. „Nur eine moderne und leistungsfähige Infrastruktur sichert unseren Wirtschaftsstandort – gerade in Zeiten des digitalen Wandels“, erinnert Stiftner an ausstehende Investitionen. „Und wir sollten uns in Erinnerung rufen, dass der faire und freie Handel nicht nur essentiell für eine global funktionierende Logistik ist, sondern vor allem Quelle für Wohlstand und wirtschaftliche Prosperität“, sorgt sich Stiftner um Diskussionen über Handelsbarrieren. „Nur in einem vereinten und friedlichen Europa werden wir den sozialen Standard und Wohlstand erhalten und weiter ausbauen können.“

 Zwei Gewinner: Nachhaltigkeitspreis Logistik und Newcomer Contest

Der international renommierte Nachhaltigkeitspreis Logistik der BVL zeichnet von einer unabhängigen Jury bewertete Leuchtturmprojekte, die die drei Säulen der Nachhaltigkeit – Ökologie, Ökonomie und Soziales – perfekt abbilden, aus. Preisträger 2017 ist der Versandhändler memo AG aus Greußenheim bei Würzburg. „Der Gewinner zeigt eindrucksvoll wie ein mittelständisches Unternehmen den Nachhaltigkeitsgedanken in sämtlichen Geschäftsbereichen – insbesondere in der Logistik – tagtäglich lebt“, so Stiftner.

Newcomer Contest. Erstmals hat die BVL Österreich mit dem Newcomer Contest innovative und zukunftsweisende Ideen vor den Vorhang geholt. Aus den drei nominierten Finalisten ging byrd technologies als Gewinner des Online-Votings der Fachwelt hervor. Das Wiener Start-up punktete bei den Tagungsteilnehmern mit seiner Logistiklösung für die „First Mile“ und ist bereits in Wien und Berlin tätig. Neben der BVL Österreich zählen die Österreichische Post und die Kleine Zeitung zu den Preisstiftern.

 Logistik Dialog – interaktiv und lebendig

Durch das Sequenz-Seminar Design Thinking mit Partner SAP ist der Kongress noch interaktiver geworden. „Logistik Dialog ist gleich Logistik im Dialog: Bei unserem Jahresleitevent trifft sich die gesamte Branche. Und das interaktive, lebendige Kompetenz-netzwerk ist weitergewachsen“, so BVL Österreich Geschäftsführer Wolfgang Kubesch über den zweitägigen Kongress, der wieder die Erfolge der letzten Jahre übertroffen hat.

www.bvl.at

Den Film dazu sehen Sie hier!