BUSINESS+LOGISTIC-09-2017

Download als PDF Business+Logistic 09-2017

In BUSINESS+LOGISTIC-09-2017 ist der „Service“ das Leitthema. Für viele positiv: Service ist heute mittlerweile ein Kerngeschäft. Das ist das Positive. Wohl gerade deswegen stellt der „Service“ sämtliche Unternehmen der Industrie vor große Herausforderungen. Wer dieses Thema gut beherrscht, gewinnt.

SERVICE 4.0 – Customer Service & Support (CSS)

Das betrifft u.a. auch den führenden Intralogistik-Spezialisten und Anbieter von Intralogistik-Lösungen, SSI Schäfer. Auch hier verlängern die umfassende Betreuung, Wartung und Pflege die Lebensdauer logistischer Anlagen und erhöhen die langfristige Investitionssicherheit. Bei SSI Schäfer geht man davon aus, dass Service die Hochverfügbarkeit der Logistik-Automation sicherstellt und so auch langfristig Optimierungspotenziale durch Einbindung modernster Technologien erschlossen werden können. Der internationale Intralogistik-Spezialist begegnet dem wachsenden Anforderungsprofil mit seinem modular aufgebauten Customer Service & Support (CSS).

RETROFITTING – Die Verjüngung älterer Anlagen

Es muss nicht immer eine komplette Neuinvestition sein. Nicht selten ist das Retrofitting bestehender Anlagen die bessere und gleichzeitig günstigere Option. Das Ziel ist dabei dasselbe: Die Anpassung der Prozesse und Logistik an die Herausforderungen der Jetztzeit. Wir gehen in BUSINESS+LOGISTIC-09-2017 im Rahmen einer Case Study aus der Schweiz nach. Die große Molkerei ELSA in der Schweiz modernisierte beispielsweise ihre Intralogistik, um auch künftig schnell und effizient frische Milchprodukte ausliefern zu können. Modernisierungspartner war hierfür die MLR Systems. Es galt, die Altanlage mit Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) bei laufendem Betrieb auszutauschen. Dies erfolgte nach einem ausgeklügelten Plan. Dennoch: Das Retrofitting solcher Systeme ist wie ein Eingriff am offenen Herzen.

PROCUREMENT – In Unternehmen oft vernachlässigt

Die Beschaffung oder in Neudeutsch, das „Procurement“, wird bis heute in vielen Unternehmen nach wie vor stiefmütterlich vernachlässigt. Dabei wird bei der Beschaffung und ihren Prozessen der Grundstein für den Erfolg von Unternehmen gelegt. Wir befassen uns in BUSINESS+LOGISTIC-09-2017 mit der Beschaffung, ihrer Stellung in Unternehmen und mit Tools, welche die Unternehmen bei ihrem Procurement unterstützen.

Procurement-Tools sind knapp. Solche Tools für elektronische Beschaffung sind kein knappes Gut. Aber die Digitalisierung und digitale Projekte sind darum noch lange kein Selbstläufer. Einkäufern fehlt zuweilen der Durchblick. Reinald Schneller, Geschäftsführer von Netfira (Walldorf) sagt im Gespräch mit BUSINESS+LOGISTIC, wann schnelle, flexible Lösungen für operative Aufgaben reichen und welche Rolle der digitalen Lieferantenanbindung zukommt.

MOBILITÄT – Nutzfahrzeug-Hersteller mutieren zu Systemlieferanten

Und last but not Least befasst sich BUSINESS+LOGISTIC-09-2017 mit den disruptiven Entwicklungen in der Automobil-Branche und wohin diese im Nutzfahrzeug-Segment getrieben werden.

Die Uhr tickt. Die Automobilbauer, also die OEMs, vollziehen den Wandel nämlich vom einfachen Hardwarelieferanten zum Anbieter von Mobilitätslösungen. Der Treiber der Entwicklung ist auch hier die Digitalisierung. Die OEMs stehen dabei, wie die gesamte Transportbranche auch, am Anfang ihrer Transformation, bei der einige der Big Player auf der Strecke bleiben könnten. Die Uhr tickt für sie. Wir zeigen, was Mercedes Benz daraus macht.


Verwandte Themen

Werbung