BACHELOR – Kooperation mit FH St. Pölten macht Studenten Bahntechnik-fit

Bachelor in St. Pölten: (v.l.) H. Zoister (LogServ), M. Schinko (GF LogServ), G. Kohl (GF FH St. Pölten), O. Knoll (FH St. Pölten) (Foto: LogServ)

Ab dem Semester 2020/21 können Studenten an der FH St. Pölten einen Bachelor in „Bahntechnologie und Mobilität“ erlangen. Knowhow-Partner sind dabei die Linzer  Bahnlogistik-Spezialisten LogServ und CargoServ. Die Kooperation wurde am 7. Oktober vertraglich besiegelt.

Ab dem Studienjahr 2020/21 bietet die Fachhochschule St. Pölten im Bachelor Studiengang „Bahntechnologie und Mobilität“ die neue Lehrveranstaltung „Terminals und Anschlussbahnen“ an. Begleitet wird der Studiengang von einer zweitägigen „Exkursion Güterverkehr“. Damit sollen sich Studierende aktuellstes Wissen im Bereich Güterverkehr und Logistik aneignen können.

Knowhow-Transfer. Beide Lehrveranstaltungen sind im 6. Semester des Studiengangs konzipiert. Langjährige Mitarbeiter der Linzer Bahn-Logistiker LogServ und CargoServ, die ebenfalls Bachelor- und Master-Absolventen der FH St. Pölten waren, werden dabei als Vortragende ihr Fachwissen weitergeben. Zusätzlich betreut die LogServ Gruppe Projekt- und Diplomarbeiten, die von der FH St. Pölten vergeben werden.

Wissen aus der Praxis

„Wir können einerseits unser großes Fachwissen an die Studierenden der Fachhochschule St. Pölten weitergeben und uns andererseits als interessanter Arbeitgeber präsentieren. Gleichzeitig eröffnen wir Interessenten Möglichkeiten zum Berufseinstieg in unserem Unternehmen“, sagt Markus Schinko, Geschäftsführer von LogServ gegenüber blogistic.net und weiter: „Als Betreiber der größten Anschlussbahn Österreichs haben wir enormes Know-how aufgebaut, das wir gerne an die Studierenden weitergeben. Wir können neben Vorträgen von Experten aus unserem Haus auch Exkursionen in die Werkstätten oder zum Containerterminal im Ennshafen anbieten und damit die Lehrveranstaltung sehr praxisnah gestalten.“

Berufsbegleitendes Studium

Otfried Knoll, Leiter des Departments Bahntechnologie und Mobilität an der Fachhochschule St. Pölten, kommt selbst aus der Eisenbahn- und Geschäftsführungspraxis: „Für unsere großteils berufsbegleitend Studierenden sind Firmenpartnerschaften wichtig, weil damit Wissensaustausch mit Praktikern auf Augenhöhe erfolgt. Besonders erfreulich ist, wenn unsere Absolventen Lehraufträge ausführen, weil sie am besten einschätzen können, was in der Branche bedeutsam und vertiefend studierbar ist.“ Er freue sich daher, dass das neue Studienprogramm von Partner LogServ mit aktuellen Inhalten bereichert wird.

fhstp.ac.at

logserv.at

cargoserv.at/

Fachhochschule St. Pölten in Kürze
Die Fachhochschule St. Pölten ist Anbieterin praxisbezogener und leistungsorientierter Hochschulausbildung in den sechs Themengebieten Medien & Wirtschaft, Medien & Digitale Technologien, Informatik & Security, Bahntechnologie & Mobilität, Gesundheit und Soziales. 25 Studiengänge und zahlreiche Weiterbildungslehrgänge bieten ca. 3.200 Studierenden eine zukunftsweisende Ausbildung. Neben der Lehre widmet sich die FH St. Pölten intensiv der Forschung. Die wissenschaftliche Arbeit erfolgt zu den oben genannten Themen sowie institutsübergreifend und interdisziplinär. Die Studiengänge stehen in stetigem Austausch mit den Instituten, die laufend praxisnahe und anwendungsorientierte Forschungsprojekte entwickeln und umsetzen.
LogServ und CargoServ in Kürze
Die Logistik Service (LogServ) wurde am 01.04.2001 als 100 %-Tochter der voestalpine Stahl gegründet. LogServ ist Full-Service-Anbieter für industrielle Logistik und spricht mit ihren DDienstleistungen die österreichische Großindustrie an. Die Kunden der LogServ sind vor allem in der Metallerzeugung und -verarbeitung, in der Baustoff- und Prozessindustrie, im Maschinen- und Anlagenbau und auch in der Automobil- und -zulieferindustrie zu Hause. Auf dem Eisenbahnsektor werden Betreiber von Werks- und Anschlussbahnen, private Eisenbahnverkehrsunternehmen und Privatgüterwagenvermieter betreut. Am voestalpine Standort in Linz betreibt die LogServ Österreichs größte Anschlussbahn sowie einen eigenen Donauhafen mit leistungsfähigenUmschlaganlagen. Die LogServ-Tochter Cargo Service (CargoServ) bietet als privates Eisenbahnverkehrsunternehmen alternative Eisenbahnkonzepte für Ganzzugs-Gütertransporte auf dem öffentlichen Schienennetz an.  

Verwandte Themen

FACHKRÄFTEMANGEL – Mittelstand besonders betroffen

WIENCONT – 40 Jahre Arbeit für den intermodalen Transport

LOGSERV, CARGOSERV– Neue Aufgaben in Krems

KNAPP – Den High Potentials entgegen