AKL-TEC – Neuheit für Sendungsdokumentenhandling

Der Alsdorfer Spezialist für lösungsorientierte Systeme zur Vermessung und Erfassung von „logistischen Objekten”, AKL-tec, stellt seine Neuentwicklungen zum Sendungsdokumentenhandling auf der LogiMAT 2018 in Stutgart aus. (Halle 6, Stand D21)

(Foto: AKL-tec)
AKL-tec: Vermessungssysteme wie dieses kommen weltweit bei Logistikern wie Paketdiensten, Versandhändlern, in der Luftfracht und in Speditionen zum Einsatz. (Foto: AKL-tec)

Zum wiederholten Male stellt AKL-tec auf der LogiMat aus. Interessenten können sich dann über das umfangreiche Portfolio zur Vermessung und Erfassung von logistischen Objekten informieren. Dank der jahrelangen Erfahrung in der Logistik und Automation hat das Unternehmen innovative Lösungen zum Sendungsdokumentenhandling entwickelt und präsentiert diese erstmalig auf der Messe.

Steigerung der Produktivität

Durch die Automatisierung von zeitintensiven und manuellen Tätigkeiten wird nicht nur ein flexibler Warenfluss ermöglicht, sondern auch eine Steigerung der Produktivität erreicht. Natürlich wird auch weiterhin der Messeschwerpunkt auf der Frachtvermessung liegen, die Optimierungspotenziale in den komplexen Logistikketten zulässt. Folglich werden die Abläufe bei Logistikern, wie Paketdiensten, Versandhändlern, Speditionen sowie in der Luftfracht weltweit verbessert. Auch die Stammdatenerfassung nimmt auf der internationalen Fachmesse für Intralogistiklösungen und Prozessmanagement einen großen Stellenwert ein. Dank derer können Kartons und alle Arten von Objekten entsprechend den Anforderungen der Kunden vermessen werden. „Wir freuen uns auf interessante Gespräche und einen regen Austausch. Mit unseren individualisierbaren Systemlösungen bieten wir den Besuchern ein breites Spektrum an ungeahnten Optimierungsmöglichkeiten“, sagt Rüdiger Elben, Geschäftsführer der AKL-tec.

akl-tec.de